Unterwasser-Laufband Theoriestunde

Gestern hatten wir einen ziemlich, ziemlich anstrengenden Tag: zuerst waren wir gemeinsam mit unseren Freunden eine kleine Runde spazieren. Anschließend mussten wir das Auto bewachen, während Frauchen beim brunchen mit ihren 2-Beinerinnen einen Schlachtplan für den restlichen Tag entwarf. Danach durften wir endlich endlich wieder einmal ein bisschen Mantrailen (wir haben nichts vergessen und ratz-fatz unser „Opfer“ gefunden) – das hat uns allen 6en richtig, richtig Spaß gemacht. Dann gings weiter in die Ordi unserer Tierärztin, Physio, Ernährungsberaterin und Freundin Frau Doktor Tante Karin, wo wir für ein Bild für einen Flyer gemodelt haben.

Zwischendurch gabs ein Stückchen Lecker-Hundetorte – unsere 4-Beiner Kumpanin Columbia ist nämlich 15 1/2 geworden – und ab 15 muss man halbjährlich feiern, sagt ihr Frauchen. Wir finden ja, monatlich wär noch besser, aber uns fragt ja keiner. Und zu guter letzt hat Herr Plüsch noch eine Akupunktur gegens Rückenzwacken bekommen. Jetzt ist er wieder fit wie ein Turnschuh. (Na gut… ein alter, löchriger, aber trotzdem).

Tierfuttercheck und Physiotherapie:

„Columbia ihres Zeichens Bademeister und Schwimminstruktor hält eine wichtige Theoriestunde zum Thema „Muskeltraining im Unterwasserlaufband“ ab. Schon bereit für den praktischen Teil des Seminars stehen Melli -leicht gelangweilt-, Chinua -mit streberhaft gespitzten Ohren-, Nanook -hat bereits die Prüfung zum rot-gestreiften Badeanzug abgelegt-, Resi -träumt immer noch von einer Rolle in Baywatch- und Ozzy -tut unter seiner Brille sehr wissbegierig, schläft aber eigentlich-. Columbia macht ihre Sache hervorragend!

PS: Für dieses Foto wurden keine Hunde oder sonstige Tiere verletzt oder misshandelt. Leichte Formen von Tierquälerei (rot/weiß gestreifter Badeanzug und weiße, nicht der Mode entsprechende Badehaube) wurden sofort mit einer riesigen Menge an Leckerlies neutralisiert. Eine Plastik-Badeente ist leider trotz Wiederbelebungsversuche ertrunken.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.