Valentinstag 2019

Dig a hole. Name it love. Watch people fall in love.
HAPPY VALENTINES DAY! 😁💞

Okeeee, ganz ohne Kitsch geht’s dann doch nicht. Tollere Bilder fallen allerdings wegen einer kranken 2Beinerin heuer aus, dh bloss 2 Handyschnappschüsse ausm Garten. 😌

Die 2 „Valentines“: Chinua, mein absoluter Augenstern  und unser beider, mittlerweile nicht mehr ganz neuer Herzbube, Teddy
Danke, dass ihr an meiner Seite seid. 💕

P.S: Die Umhängeherzen sind natürlich wieder von Hundekeks.at 😉

Patient Rudi & Ferkel Teddy

„Frau Doktor Frauchen, bitte in den OP, Frau Doktor Frauchen, bitte! Patient Rudi wäre jetzt bereit für seine Operation!“ 😷🤕😆

Ich hab gedacht, der Nanook war beim Fressen ein Ferkel; weil v.a. im Alter gern mal was im Kragen hängen blieb. Aber Teddy schaffts sogar, was an die Ohren zu bekommen. 🤔🤨
Jetzt ist mir jedenfalls klar, warum er sich nach dem Futter immer derart ausgiebig abwischen und putzen muss… 😂

Die gemütlichen Zeiten sind vorbei!

Früher waren wir ja ziemlich aktiv; sind 3-4x/Woche oft bis zu 10, 12km joggen und auch sonst größere Runden spazierend/wandernd unterwegs gewesen. Die letzten 2, 3 Jahre wurde das immer weniger, weil Nanook einfach nicht mehr so schnell und lang gekonnt hat. Und bei schlechtem Wetter haben wir gerne auch mal nur den Garten zum Lullu gehen benutzt und stattdessen gemütlich daheim getrickst und gekuschelt. Chin hat´s nicht gestört. Seit sie erwachsen ist, ist´s mit der „Hyperaktivität“ vorbei und sie hat nix dagegen, auch mal auf der faulen Haut zu liegen. Als Einzelhund hatte sie dann zunehmend überhaupt keinen Bock auf Unternehmungen.

Aber jetzt ist der Teddy da und der hat schon noch ordentlich Power. Zwar wird er nicht biestig, so wie Chinua früher oder lästig wie Nanook, wenn sie in jungen Jahren zu lange unausgelastet blieben, aber man merkt nach einem Pausetag schon, dass der Bewegungsdrang danach um einiges intensiver ist. Und so hat sich´s aus gefaulzent an Schietwettertagen und wir arbeiten uns auch langsam wieder an längere Runden (und regelmäßiges joggen) heran.

Heute waren wir, trotz Schneesturm (man sieht an Chins Pissblick was sie davon gehalten hat ), 9km in Purkersdorf unterwegs. Von der Baunzen über die Dambachstraße nach Neu-Purkersdorf, dann ein bisschen „Bei mir geh“ und „Autolärm-ertrag“ Training entlang der Hauptstraße nach Purkersdorf und über die Deutschwaldstraße zurück in die Baunzen.

Und Abends dann Late Night Sho für kleine Chinuas… 😂

Schneestapfen

Heute ganz spontan eine 11 km Runde in Purkersdorf gedreht und 4 Stunden durch den Schnee gestapft. Nach 1 Woche Krankenstand haben die Bewegung und die frische Luft richtig gut getan! Danke Verena & Lilo für die nette Begleitung!
(Nanook auf Herrchen-Wochenende)

Wolf von Welt speist nicht am Boden…

Als Nachmittagssnack den gestrigen Knochen nochmal zum kruspeln gegeben, kurz aus dem Raum gegangen und sie dann so vorgefunden. Wozu ein Wuffpuff nicht alles gut ist…

Keine Manieren…

Nanook & Chinua haben gelernt, während ihnen ihr Pappi gerichtet wird, zu warten und Frau Dosenöffner nicht zu bedrängen. Wird das dîner dann kredenzt, sitzen sie artig vor ihren Näpfen und warten auf das „Nimm’s dir“. Und in den Napf des Anderen wird erst geschaut, wenn dieser fertig ist und das Feld räumt. Aber wehe das Essen ist zu Ende! Dann kommt der kleine graue Köter Abend für Abend, rülpst Frauchen ins Gesicht und wischt sich die schmutzige Schnute am 2-Beinerärmel ab. Und der weiße Prinz hängt seinen majestetischen Kragen neuerdings gerne ins Mahl. Heute im Pelz verblieben: Innereien mit Bananen-Beeren Pampe… Manchmal glaub ich, mir wurden Schweindln statt Hunden angedreht…