Die gemütlichen Zeiten sind vorbei!

Früher waren wir ja ziemlich aktiv; sind 3-4x/Woche oft bis zu 10, 12km joggen und auch sonst größere Runden spazierend/wandernd unterwegs gewesen. Die letzten 2, 3 Jahre wurde das immer weniger, weil Nanook einfach nicht mehr so schnell und lang gekonnt hat. Und bei schlechtem Wetter haben wir gerne auch mal nur den Garten zum Lullu gehen benutzt und stattdessen gemütlich daheim getrickst und gekuschelt. Chin hat´s nicht gestört. Seit sie erwachsen ist, ist´s mit der „Hyperaktivität“ vorbei und sie hat nix dagegen, auch mal auf der faulen Haut zu liegen. Als Einzelhund hatte sie dann zunehmend überhaupt keinen Bock auf Unternehmungen.

Aber jetzt ist der Teddy da und der hat schon noch ordentlich Power. Zwar wird er nicht biestig, so wie Chinua früher oder lästig wie Nanook, wenn sie in jungen Jahren zu lange unausgelastet blieben, aber man merkt nach einem Pausetag schon, dass der Bewegungsdrang danach um einiges intensiver ist. Und so hat sich´s aus gefaulzent an Schietwettertagen und wir arbeiten uns auch langsam wieder an längere Runden (und regelmäßiges joggen) heran.

Heute waren wir, trotz Schneesturm (man sieht an Chins Pissblick was sie davon gehalten hat ), 9km in Purkersdorf unterwegs. Von der Baunzen über die Dambachstraße nach Neu-Purkersdorf, dann ein bisschen „Bei mir geh“ und „Autolärm-ertrag“ Training entlang der Hauptstraße nach Purkersdorf und über die Deutschwaldstraße zurück in die Baunzen.

Und Abends dann Late Night Sho für kleine Chinuas… 😂

Nanook-Freitag

Nanook-Freitag! Heute, genau vor 1 Jahr, haben wir eine Runde auf den Dreihufeisenberg zwischen Purkersdorf und Laab im Walde gemacht. Da hat man dem Buben das Alter schon angesehen und wir haben für die 5,5km auch sicher mindestens 3 – 3,5 Stunden gebraucht (ok, meine Fotopausen tragen da mit Schuld dran); trotzdem war er für 13,5 Jahre noch gut beinand… ❤️

Roppersberg

Eigentlich hätten wir heute ja gern einen Ausflug irgendwo weiter rauf gemacht, haben uns aber wegen der aktuellen Lawinengefahr nicht getraut. Stattdessen sind wir eine 12km Runde von Purkersdorf Baunzen über Roppersberg und Heimbautal gestapft und haben den Nachmittag dann daheim gechillt. 😊

Schneestapfen

Heute ganz spontan eine 11 km Runde in Purkersdorf gedreht und 4 Stunden durch den Schnee gestapft. Nach 1 Woche Krankenstand haben die Bewegung und die frische Luft richtig gut getan! Danke Verena & Lilo für die nette Begleitung!
(Nanook auf Herrchen-Wochenende)

Wolf von Welt speist nicht am Boden…

Als Nachmittagssnack den gestrigen Knochen nochmal zum kruspeln gegeben, kurz aus dem Raum gegangen und sie dann so vorgefunden. Wozu ein Wuffpuff nicht alles gut ist…

Winterspaß

Nachdem es üblicherweise nicht allzu viele Sonne, Schnee & blitzblauer Himmel Wintertage in Wien gibt, hat Frauchen heute die „große“ Cam mit auf den Spaziergang geschleppt. Nachteil davon ist: wir gehen nicht sonderlich weit und müssen zwischendurch immer wieder Model stehen. Der Vorteil dabei ist, dass die 2-Beinerin meist ein Spieli mit hat und das die wenigen Gelegneheiten sind, wo ich auch 20 Mal hintereinander einem Balli hinterher laufen darf. *müüüpwedelwedelmüüüp*

Mit bis zum Boden hängender Zunge, aber happy – Balljunkie Nuki

Crazy Wolf vs. Wubba

Nachdem ich es dann endlich geschafft hatte, Nanook den Wubba abzuluchsen, hab ich einen langen und harten Kampf gegen ihn geführt. Trotzdem das blaue Monster ein harter Gegner war, konnte ich letztendlich – natürlich als wohlverdienter – Sieger daraus hervorgehen! Chinua vs. Wubba: 1:0! *auuuuuuuuuuuuu*

Heureka, eure Chin-Klitschko

Das Schnee-Desaster

Blitzeblauer Himmel, Sonnenschein und glitzernd weißer Schnee – die geeigneten Bedingungen für ein paar stimmungsvolle Winterbilder! So dachte Frauchen jedenfalls. Allerdings haben wir ihr heute einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber seht selbst…

Nanook & Chin mit Beule & kalten Füßen