Schwimmen & schicke Bademäntel

Zeitig in der Früh sind wir heute los um uns mit Tante Irina in Altenberg zu treffen und ein bissl Morgensport zu treiben. Bevor’s zu heiss wird und bevor dann alle kommen. Warum wir uns just den kältesten ❄️ Morgen der Woche ausgesucht haben – 12 Grad beim wegfahren von zu Hause – weiss ich nicht. 😏🙈😌

Ich mein, eh super, dass es Nachts endlich mal wieder abgekühlt hat! Aber es war schon recht huschi und ich hätte lieber weiter die Kopfpolsterabdrücke im Gesicht gepflegt, als an die Donau zu fahren und mir vorzustellen, gleich ins Wasser 💦 zu müssen. (Das dann aber eh sehr angenehm warm war.) Den Gelsen 🦟 war’s übrigens auch noch zu kalt, die sind zum Glück erst gekommen, als wir schon fertig waren. 😁

Da wurden auch direkt Erinnerungen an 2015 wach. Da waren wir den ganzen Sommer über mehrmals die Woche in der Früh schwimmen. 🏊‍♀️ Nanook und Chinua, Xena und Resi. Und Frauchens natürlich. Den Donaualtarm hin und retour – ca 600m insgesamt. Hach, waren das damals noch Zeiten… ❤️❤️❤️

Mit Chin und Resi sind wir zuerst los – fürs Erste mal nach so langer Zeit bis etwa zur Mitte vom Altarm und wieder retour. Danach mit Q und Elvis zum schwimmen üben nur ein bisschen hinein. Da hab ich das Handy allerdings lieber im Trockenen gelassen. 😉😆

Den Rest des Tages haben wir gechillt daheim in der kühlen Wohnung und im Garten verbracht.

Chin hat jetzt übrigens auch einen Bademantel. Ganz ladylike in pink. 😍

Ach und… Kann ein Köter im Bademantel eigentlich noch dämlicher drein schauen als Q? 🤔😁😜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.