Kroatien Herbst 2015

20. September 2015: Herbsturlaub in Kroatien – Tag 1

Um 23 Uhr in der Nacht holten uns Tante Sophie und Hundefreundin Susi ab und es ging eeeendlich los. 5 Tage Istrien, in derselben Ferienwohnung, in der wir schon im Mai residierten.

Gegen 6 Uhr Früh kamen wir auf „unserem“ geilen Strand bei Dajla an, wo unsere Frauchens eigentlich den Sonnenaufgang bewundern wollten. Blöd nur, dass die Sonne halt nicht ausnahmsweise im Westen – d.h. an diesem Zipfel Kroatiens überm Meer, sondern im Osten hinter Büschen, Bäumen, Bergerln auf der anderen Seite aufgeht und man somit nicht allzu viel davon zu sehen bekam. Wir fandens trotzdem suppi, haben uns nach der langen Fahrt die Beine vertreten, Kaffeebecher der 2-Beinerinnen ausgeleckt und Meer geschaut (Nanook auch probiert – kein Wasser ever ohne Nanook).

Anschließend gings nach Višnjan zu unserer Ferienwohnung. Nachdem wir ausgepackt und uns etwas ausgeruht hatten, fuhren wir nach Poreč, wo wir den Nachmittag mit einer kleinen Stadtbesichtigung verbrachten. Wir bummelten durch die kleinen Gasserln mit jeder Menge hübscher Läden zum Trg Marafor, wo wir vor den Überresten zweier römischer Tempel posierten, weiter zur Hafenpromenade, vorbei an der Euphrasius Basilica zur Kirche Gospa od Andela am Trg Slobode. Abschließend genossen wir den tollen Sonnenuntergang (diesmal haben´s die Mädls hinbekommen mit den Himmelsrichtungen und der Sonne) mit Blick auf die Altstadt.

Entspannte Grüße von den 2 Urlaubern Nanook & Chinua

 

21. September 2015: Herbsturlaub in Kroatien – Tag 2

Heute sind wir am Vormittag ans Meer gefahren; haben aber ein anderes Stück Strand (zwar in der Nähe von „unserem“ geilen Strand, aber auf der anderen Seite des Campingplatzes) ausprobiert. Da es hier verhältnismässig flach und das Wasser angenehm warm war, sind sogar unsere Frauchens ein wenig baden gegangen.

Am Nachmittag gabs dann ein wenig Kultur – wir sind nach Pula gefahren, haben das riesige Amphitheater besichtigt (dabei durften wir für unzählige andere Touristen ebenfalls als Fotomodelle herhalten – wenn Frauchen für jedes Bild ein Leckerchen verlangt hätte, wären wir jetzt 2 Kugelfische) und anschließend noch eine Runde durch Pula gedreht. Zum Schluß wollten wir noch den angeblich so tollen Strand von Medulin bewundern – ein Blick hat gereicht und wir sind wieder gefahren. War recht enttäuschend; Frauli meint, der sieht aus wie Lignano. Aber die kleinen Herbie-Tretboote waren süss…!

Wuffwedel vom Herrn Eisbären und der Frau Pseudowolf

 

22. September 2015: Herbsturlaub in Kroatien – Tag 3

Den heutigen Tag haben wir wieder mit ein bisschen Sonneliegen und baden am Strand begonnen. Während wir Mädls faul in der Sonne vor sich hin düsten, kam Nanook fast in Stress: baden in der Meerwasser-Badewanne, schwimmen im Meer, Actionssprünge um das Wasserspieli zu retten und einen Kormoran galt es zu beobachten.

Danach haben wir uns wieder ein bisschen Kultur gegeben. Wir sind nach Rovinj gefahren – kleine verwinkelte Gasserln und viele bunte Kunsthandwerkslädchen, dazu traumhaftes Wetter und extrem offene, liebe Leute (Einheimische wie Touristen) – für unsere 2-Beinerinnen das Highlight des Urlaubs. Wir zieren jetzt übrigens die Fotos unzähliger Urlauber, die sich begeistert auf die mit uns aufgewerteten Kultur-Fotomotive gestürzt haben… Zuletzt gabs für unsere Frauchens noch einen Kokos-Cocktail und für uns original rovinjsches Wasser und ein wenig relaxen in einem kleinen Kaffee am Meer.

Danach gings zurück nach Dalja, wo wir uns in der städtischen Bucht mit winzigem Stückchen Sandstrand austoben durften, bevor wir dann wieder zu unserem „Geheimplätzchen“ fuhren und den Sonnenuntergang bewunderten.

Ein müdes Schwanzwedeln von Frau Grau (Nanook ist schon im Land der Träume und rettet dort unermüdlich sein Wassertoy aus den Fluten…)

 

24. September 2015: Herbsturlaub in Kroatien – Tag 5

Tag 4 wurde aufgrund von starkem Dauerregen daheim und ohne Knipserei verbracht!

Nach dem packen sind wir ein letztes Mal an „unserem“ Strand vorbei gefahren. Da es stark bewölkt war und immer wieder getröpfelt hat, waren wir diesmal ganz alleine dort. Außerdem hat es stark gefischelt, da durch den Sturm und das schlechte Wetter viel Meereszeug angeschwemmt wurde. Chin hat´s besoders gefreut – sie hat sich ausgiebig mit dem Eau de Fisch parfumiert.

20150924Kroatien10

Aber Chinua, was hast du für große Zähne?

20150924Kroatien11

Damit ich besser klauen kann!

Am Heimweg haben wir noch einen kurzen Stop in Triest eingelegt und den Park von Schloß Miramare durchschlendert.

Schaaade, dass unser Urlaub schon wieder zu Ende ist!

Viele Schwanzwedler von Nanook & Chinua