Unterwasser

Bei der Hitze heute waren wir wieder im Pool schwimmen – hier mal aus einer anderen Perspektive, nämlich von unter Wasser. Fürs Video musste Nanook etwas hin und her schwimmen, drum ist es auch nicht ganz flüssig. Normal schwimmt er mal links, mal rechts herum im Kreis – dzt 3x je etwa 3 Minuten.

Und so bescheuert schaut Chin dabei aus, die offenbar das Gefühl hat, der Pool ist zu klein, um auch die Hinterhand ordentlich einzusetzen… Minimalistisches Wolfhundgfrast…

Merken

Poolspaß

Wir sind ja Mitglied im besten Hundeverein wo gibt, der extra für die Hunde einen Pool angeschafft hat, damit v.a. die älteren Semester auch im Hochsommer bei der nahezu unerträglichen Hitze ihre Muckis weiterhin trainiert halten können. Gestern haben wir die ersten Schwimmversuche gewagt. Fazit: angenehm erfrischend und absolut brauchbar!  Danke ÖRV am Riederberg!

Merken

Merken

Starkes Herz

Der Nukl heut Morgen um 6. Nein, wir haben ihm keine Sommerfrisur verpasst! Nach dem Bauch-Ultraschall vergangene Woche, kam diese das Herz dran. Auch da alles in Ordnung und noch keine Medikation nötig.
Aber jetzt hat er einen nackigen Unterboden (und das juckt soooooooo) und sieht ein wenig zerrupft aus…

Merken

Merken

Juhuuuu – ein Tag zum feiern!

Vor einem Jahr bekamen wir bei einem Routine Abdomen Utraschall bei Nanook die Diagnose: Krebs auf der Niere; 2 Wochen später folgte die OP, bei der Tumor und Niere entfernt wurden. Im November war der erste Kontroll-US – alles passte. Heute hatten wir wieder Kontrolle und diesem Termin mit viel viel Bauchweh entgegen gefiebert. Völlig unnötigerweise, wie sich heraus stellte: sowohl bei Nanook, als auch bei Chinua ist nichts zu sehen und alles unauffällig! 🎉🎈👏😁
Wir sind so unglaublich erleichert und happy! Bis zum nächsten Termin halt. Aber da ist ja noch ein Weilchen hin…

Sie ham die Haare schön…

Die Saison ist eröffnet:

Bild 1: Ergebnis der 1. “Bürstsession“ am 28.2.
Bild 2: Gestrige Nachmittagsbeschäftigung: wieder gebürstet und nein, er ist noch immer nicht nackig.
Bild 3: Und auch aus Frau Wolfhund lässt sich so einiges heraus holen.

Ähm… braucht irgendwer Hundewolle?

Zu klein

Gestern nach der Unterwasserlaufband-Einheit: Der Nanook ist ein richtiger „Beisl-Köter“ und pennt auswärts am Liebsten unterm Tisch. Wenn man dort nicht liegen kann, werden Alternativen gesucht. Diesmal Columbias (= Beagle) Box. Naja… zur Hälfte zumindest. Der dicke Plüschpopo hat nicht mehr hinein gepasst…

Hunde-Schwimmparty

Heute durften wir mit unseren Freunden Xena, Ozzy & Resi (und Lumbi als Zuschauerin – für die war das Wasser noch nicht warm genug) eine Schwimmparty machen und das neue Unterwasserlaufband von Tante Karin einweihen. Ur-ur-ur super war´s, aber auch ganz schön anstrengend!


 

Und so schauts jetzt gerade bei uns aus. V.a. Nanook schläft tief und fest. Die „Schwimmstunde“ war schon ganz schön anstrengend für den alten Herren! Gute Nacht, allerseits! Schlaft´s gut!