Nochmal im Pool

Einen der letzten heissen Sonnentage haben wir nochmal im Pool am Hundeplatz verbracht.

Aääähhhh, Nanook? Nicht alles, was im Wasser schwimmt, ist Spielzeug!

What to do…
…wenn man im Pool steht und drauf kommt, dass der Kescher uuur weit weg und unerreichbar im Gras liegt?! Chinua, briiiiiiiiiiiiiiiiiiing…! Braver Wolfhund!

NÖ, Elsbach

Für heute war der letzte heisse Sommertag angesagt. Wir waren am Nachmittag bei Karin am Unterwasser-Laufband und Nanook ist ganz brav seine 30 Minuten marschiert. Zur „Feier“ des Sommer-Endes (wir hassen diese Hitze ja und sind absolute Herbst-Fans) haben wir nachher, am frühen Abend, noch eine unserer Lieblingsrunden gedreht.

In Elsbach biegen wir beim Klaghofer auf die Hauptsraße ab und fahren mit dem Auto durch den Ort bis zu deren Ende bei einem einsamen Baum (kurz darauf kommen auch schon die Hinweisschilder, dass nur mehr Anrainer weiter fahren dürfen). Dort bleiben wir seitlich (möglichst nah an den Feldern) stehen und marschieren nun zuerst noch ein kleines Stück Asphalt und dann eine Schotterstraße abwärts.

Wir kommen über eine Brücke über den Elsbach und haben nun rechterhand eine Wiese mit einem großen Stadl. Weiter gehts, der breiten Forststraße (Schmeißbach) folgend leicht bergauf durch den Wald.

Nach einiger Zeit folgen wir der Straße in einer Linkskurve und sehen nun den Schliefgraben angeschrieben. Linkerhand in der Kuhle befindet sich ein Grundstück mit Haus, welches wir umgehen. Wir marschieren über die Brücke über den Schmeißbach und biegen nun bei dem großen geschlichteten Holzhaufen scharf nach links ab.

Dem Waldweg folgend geht es leicht bergauf und bergab bis wir bei einer großen Wiese heraus kommen, die die Hunde gleich zum toben nutzen.

Es folgt eine weitere, allerdings umzäunte Wiese – wir folgen dem Weg nun etwas steiler bergauf wieder in den Wald hinein.

Nach einer Linkskurve geht es steil bergab und erneut kommen wir bei Wiesen heraus. Wir halten uns links und gehen den Weg weiter bis er wieder in ein Waldstück mündet. Dort müssen wir den Elsbach/Schmeißbach erneut überqueren – diesmal ohne Brücke. Wenn man Glück hat, sind einige größere Steine so geschlichtet, dass man darüber balancieren kann, ohne nass zu werden. Die Hunde freuen sich über eine kleine Abkühlung und nehmen ein Bad im Bach.

Schließlich kommen wir wieder bei dem großen Stadl heraus und gehen das letzte Stück, die nun schon bekannte Straße bergauf zurück zum Auto.

Gemütliche, waldige 4,6 km bei 70 hm, keine freilaufenden Kühe, kaum Leute. Wir lieben diese Strecke!

Pavian

Freitag dem Herrchen einen Nanook übergeben, Sonntag Abend einen Pavian zurück bekommen!

Heuer hat’s ja leider den Nukl erwischt und er kämpft schon den ganzen Sommer immer wieder gegen Hotspots an. Sobald er wo geknabbert hat, sofort kurz geschoren und mit Betaisodona & Desinfektionsspray behandelt, so dass es eigentlich nie ganz offen war. Freitag ist’s dann explodiert. Deshalb hat ihm Herrchen am Wochenende eine Radikalrasur verpasst. Wieder sprühen und tupfen und 1 Woche striktes Wasserverbot. 

Hoffen wir mal, dass der nackte Popsch hilft und es jetzt endlich besser wird…

Schwimmen im Riesenpool

Pause war gestern, heute gab´s wieder Action! Nachdem´s dem Nukl heute zum Glück wieder gut ging, waren wir am Nachmittag bei Frau Dr. Tante Karin von Tiertherapie am Unterwasserlaufband. Und weil´s so heiss war, durften wir nachher mit unseren Freunden Lumbi, Resi & Ozzy auch noch eine Runde im großen Pool von Dog Motion drehen! Und die Tanten Karin und Irina sind sogar mit geschwommen – das war ein Spaß!

Kühlmatte & DogFighter

Den armen Nanook-Buben plagt die andauernde Hitze grade sehr.  Heute ist absolute Pause angesagt – auch kein schwimmen. Und wir testen die Kühlmatte von AniOne. Mal sehen, ob sie Erleichterung verschafft…

Heute haben wir uns den ganzen Tag in unseren halbwegs kühlen (ca. 23°C) Wohnung verschanzt und uns nicht angestrengt. Damit die Hunde aber nicht ganz gelangweilt schlafen gehen müssen, gabs als Betthupferl noch ein Nina Ottosson Intelligenzspiel. Der „Dog Fighter“ ist Nanooks Lieblingsspiel – da holt er die Leckerchen mittlerweile ratz-fatz aus den Hütchen. Und zum Schluß wird noch „aufgeräumt“. Aber auch Chinua macht das mittlerweile ganz routiniert.


Unterwasser

Bei der Hitze heute waren wir wieder im Pool schwimmen – hier mal aus einer anderen Perspektive, nämlich von unter Wasser. Fürs Video musste Nanook etwas hin und her schwimmen, drum ist es auch nicht ganz flüssig. Normal schwimmt er mal links, mal rechts herum im Kreis – dzt 3x je etwa 3 Minuten.

Und so bescheuert schaut Chin dabei aus, die offenbar das Gefühl hat, der Pool ist zu klein, um auch die Hinterhand ordentlich einzusetzen… Minimalistisches Wolfhundgfrast…

Merken

Poolspaß

Wir sind ja Mitglied im besten Hundeverein wo gibt, der extra für die Hunde einen Pool angeschafft hat, damit v.a. die älteren Semester auch im Hochsommer bei der nahezu unerträglichen Hitze ihre Muckis weiterhin trainiert halten können. Gestern haben wir die ersten Schwimmversuche gewagt. Fazit: angenehm erfrischend und absolut brauchbar!  Danke ÖRV am Riederberg

Merken

Merken

Starkes Herz

Der Nukl heut Morgen um 6. Nein, wir haben ihm keine Sommerfrisur verpasst! Nach dem Bauch-Ultraschall vergangene Woche, kam diese das Herz dran. Auch da alles in Ordnung und noch keine Medikation nötig.
Aber jetzt hat er einen nackigen Unterboden (und das juckt soooooooo) und sieht ein wenig zerrupft aus… 

Merken

Merken

Juhuuuu – ein Tag zum feiern!

Vor einem Jahr bekamen wir bei einem Routine Abdomen Utraschall bei Nanook die Diagnose: Krebs auf der Niere; 2 Wochen später folgte die OP, bei der Tumor und Niere entfernt wurden. Im November war der erste Kontroll-US – alles passte. Heute hatten wir wieder Kontrolle und diesem Termin mit viel viel Bauchweh entgegen gefiebert. Völlig unnötigerweise, wie sich heraus stellte: sowohl bei Nanook, als auch bei Chinua ist nichts zu sehen und alles unauffällig! 
Wir sind so unglaublich erleichert und happy! Bis zum nächsten Termin halt. Aber da ist ja noch ein Weilchen hin… 

Merken

Merken