Neue Kühlmatte

Zweite und größere Kühlmatte bestellt, damit der Plüsch“zwerg“ ein bissl Abkühlung hat. Schick, oder?!

Hat allerdings schon den ersten Riss, weil der Plüschchinese bei Decken wie Lines von den Peanuts mit seiner Schmusedecke ist. Rumschleppen und dann am Zipfel nuckeln… 😏

Und noch 15 Sekunden verrückter Plüschchinese, wie er leibt und lebt. 😏😂 Das Pubertier hat jedenfalls Spass mit sich (und der Kühlmatte). 😜

Ein „wenig“ Impulskontrolle

Aktueller Wochentrick in der Trickdoggruppe: etwas auf dem Kopf oder der Nase balancieren (Trick 58). Inspiriert durch ein ähnliches Video haben wir uns auch versucht in Würstchen im Maul halten und gleichzeitig Extrawurst auf der Nase balancieren.

Für die, die Chinua nicht persönlich kennen: Madame war früher Fressmaschine und kleptomanische Elster…

Gestern wurde ganz richtig angemerkt, dass auch der Plüschchinese super war, weil er brav gewartet hat, während Chinua tricksen durfte. Ganz ohne Gebrülle ist er auf dem WuffPouf gelegen und hats sogar ausgehalten, als die Wurst geflogen ist. Das wurde natürlich auch extra honoriert. Ausserdem hat auch Q seine ersten Schritte Richtung Impulskontrolle mit Bravour bestanden. Zuerst ein Würstelstückchen vor den Pfoten und dann eins darauf. Früh übt sich, was einmal ein Meister werden will. 😁

Hat er wirklich ganz toll gemacht, der Bub! 😍👏

Im Garten

Schönen Sonntag Morgen, da draussen!

Vom Trottelchen gibt’s auch Blümchenbilder. Niedlich schauen kann er ja wirklich, der Kasperl… 😍

Der Wahnsinn hat einen Namen… Q

So schaut das momentan bei uns aus, wenn die 2 im Garten miteinander interagieren. 😊 Im Vergleich zu Teddy ist er sogar ein bissl sanfter mit ihr (ok, ausser am Schluss, wo er sie fast erdrückt 🙈😌). Man sieht ganz gut, dass sie sich selbst auf den Boden wirft (ich seh uns schon wieder beim nächsten Chiropraktik Termin 😏) und nicht er sie umwürfelt. Aber man sieht auch, dass sie in der Hinterhand schon ein bissl instabil und nicht mehr so kräftig ist 😔 und sich deshalb schon etwas plagt und es anstrengend für sie ist…

Falkenschlucht

Heute Vormittag war Q das erste Mal richtig wandern. Gemeinsam mit Hundefreundin Lilo waren wir knapp 11,3 km in Türnitz unterwegs. Inklusive plantschen im Bach – wasserscheu ist er definitiv nicht. War anstrengend mit dem Plüschmonster, aber doch besser als befürchtet. Richtig super war, dass auch Chin die Strecke noch gut geschafft hat. Die hatte heute jedenfalls super Muckitraining mit viel steigen und bissl schwimmen. ❤️

Q und Lilo beim schmusen… 😁

Und der Beweis – es kann schwimmen (war zwar noch nicht so ganz freiwillig – plötzlich war der Boden unter den Pfoten weg), aber Panik hat er nicht bekommen.
(Leider hab ich so lang gebraucht, bis ich das Handy gezückt hatte, dass er schon wieder fertig war 🙈)

TWH & Alleine bleiben…

Heute ist Chinua das erste Mal mit Q alleine daheim während ich arbeiten bin. Kennt sie ja grundsätzlich – sie ist seit Jahren mit Nanook und Teddy VM alleine daheim geblieben. Abgesehen von den ersten 1-2 Jahren ging danach nix mehr kaputt, es gab keine Lackerln und Hauferln mehr in der Wohnung und man hat sie auch nur selten gehört.

Jetzt ist die Kamera auf den schlafenden Q im Wohnzimmer gerichtet. Chinua hat den Rest der Wohnung, der durch eine Holzgittertüre vom Wohnzimmer „abgetrennt“ ist, damit sie sich nicht um Kauzeug prügeln können. Und ich höre sie alle paar Minuten leise rufen.

Wie auf dem Video, als sie bei meinen Eltern blieb, während ich mit Teddy in der Tierklinik war. Sie kennt und liebt meine Eltern. Sie kennt auch deren Wohnung. Trotzdem ruft das Mamakind wieder und wieder…