Nanook-Freitag

Nanook war ja wirklich eine absolute Wasserratte – selbst der Wellengang in der dänischen Nordsee (und eine Mega-Fletzn durch zu viel Salzwasser schlempern) haben ihn nicht davon abgehalten, sich ins kühle Nass zu stürzen!

(August 2006 bei unserem allerersten Dänemark-Urlaub in Bjerregard)

*Fletzn = Durchfall

Nanook-Freitag

Das wär´s jetzt. Diese Hitzewellen sind einfach nix für uns.

(April 2015 auf der Sonnschienalm)

Nanook-Freitag

Nanook-Freitag: letztes Jahr im August am Elsbeerweg in Böheimkirchen. Beim stöbern gefunden und für super-niedlich empfunden. Man beachte: auch Nanook hatte Quadratlatschen. Und dieses schiefe, verschmitzte grinsen…

Ach Eisbärchen, du warst schon ein ganz besonderer Schnuckelzwuck…

Nanook-Freitag

Nein, wir haben den Nanook-Freitag nicht „verschwitzt“, aber unser Blog ist mal wieder gesperrt, weil irgendwelche „Lustigen“ herumgehackt haben und so mussten wir erst die Festplatte mit den gefühlten 100.000 Millionen Fotos nach einem Passenden durchsuchen.

Tja… Heiss war´s im Juli 2015 auch schon. Da hatten wir´s uns doch ganz einfach im Garten gemütlich gemacht und jegliche Anstrengung vermieden…

All jenen, die unter dieser Hitze genauso leiden wie wir – durchhalten – in weniger als 5 Monaten ist Weihnachten!

Nanook-Freitag

Nanook-Freitag: Ich bin ja nicht sooooo der Welpenfan. Also ich mein… klar, sind sie herzig, aber ich bin generell nicht so der „Ohhhhh wie süüüüüüß“ *kreischfiepquietsch* Typ und außerdem sind Welpen halt soooo anstrengend. Müssen erst alles lernen, sind grob, machen so einiges kaputt und all jene Aktivitäten, wegen denen ich u.a. Hunde habe, kann ich sowieso noch nicht mit ihnen machen.
Einzige Ausnahme: Weiße Schäferhundwelpen. Bei denen könnt ich wirklich dahin schmelzen, weil sie sooo soooo sooooo süß sind. Kleine, weiße, flauschige, runde Fellpummel auf 4 Pfoten und mit Knopfaugen. Zum Dauerknutschen.
(Und der Nanook war noch dazu ein unglaublich lieber Welpe – kaum grob, fast gleich stubenrein, hat nix zerstört…)

Nanook-Freitag

Nanook-Freitag!

Nanook war ja für fast alles zu begeistern – typisch Schäferhund halt. Wandern, laufen, schwimmen, Obedience, Fährte, Tricks… Hauptsache, wir machen was. Aber seine große Passion war Mantrailing. Das hat er wirklich geliebt!

Als wir 2009 damit begonnen haben, kannten das in Österreich noch nicht Viele. Von Seiten unseres Hundesportverbandes (des Hauptverbandes, nicht unserer Ortsgruppe) wurde dieser Bereich der Nasenarbeit damals sogar noch als „Blödsinn“ abgetan. Die zusätzliche Schwierigkeit bestand darin, jemanden zu finden, der auch weiß, wie Wolfhunde ticken. Und so kam im Mai 2009 dann Babsi mit ihrem Team aus Deutschland zu unserem ersten Seminar nach Österreich. Es folgten einige weitere mit ihr und auch anderen Seminarleitern und wir gründeten in unserem Hundeverein eine freie Trainingsgruppe in der wir zwischen den Seminaren selbst ein wenig miteinander arbeiteten.

Die Highlights waren aber definitiv unsere Trainingstage in Nürnberg – tolle Trails, eine großartige Truppe, ganz, ganz viel Spaß und Nanook im 7. Himmel.

Leider hat sich dieses zeitaufwändige Hobby eben wegen Zeitmangel etwas verlaufen, aber selbst im hohen Alter konnte man Nanook eine Riesenfreude machen, wenn man ihm einen – und wenn auch noch so kurzen – Trail legte.

(Fotos: Nürnberg, Juni 2010)