Paulinenhöhle – Sulzbachtal

Heute VM waren wir mit unseren Freunden Guinness, Baileys und Murphy´s in Türnitz wanderen. Diesmal haben wir eine kleine Rundwanderung im Sulzbachtal gewählt (die, die wir letzten Samstag schon gehen wollten, wo wir uns aber komplett verfranst hatten). Vom Parkplatz an der B20 ging´s ins Sulzbachtal, dann links abgebogen Richtung Feuchten, eine Asphaltstraße bergauf und schließlich in den Wald hinein und an zahlreichen Moosfelsen vorbei. Nach einem kurzen, aber steilen Stück bergauf und einigem Suchen konnten wir auch den angeschriebenen Wackelstein finden. Weiter zur Paulinenhöhle, die wir – wegen an der Decke hockender 8-Beiniger Bewohner – nicht näher erkundeten. Anschließend marschierten wir bergab zum Steinbach, ein Stück die Straße entlang und dann mehr oder weniger querfeldein (zumindest konnten wir den am Plan gezeichneten Weg nirgendwo ausmachen) über eine Wiese steil bergauf auf die Schwarzenbachstraße. Zwischen Wiesen an einem Hof vorbei ging´s dann abwärts zu Anthofrotte und Sulzböck und schließlich durchs Sulzbachtal, vorbei an der Schafluckmühle (1832 erbaut) zurück zum Parkplatz. Ca. 7,3km, etwa 300hm. Keine freilaufenden Kuherden; allerdings muss man beim Sulzböck an einem kleinen, an einer Stelle offenen Auslauf mit Futterstelle vorbei, auf der 3 sehr relaxte Kühe lagen, die uns völlig ignorieren.

Bergfex-Tourbeschreibung mit gps Daten.

Chiemsee & Märchenwald

Während Nanook das Wochenende bei Herrchen verbringt, waren wir mit Tante Irina und unseren Hundefreunden Resi & Ozzy gestern bei einem Theorievortrag zum Thema „Spielende Hunde“ von Fr. Dr. Blaschke-Berthold in Stephanskirchen (Danke Dogs Connection für die großartige Veranstaltung). Heute am Heimweg sind wir zeitig in der Früh am Chiemsee vorbei gefahren und haben dort eine nette 7km im Achendelta gedreht.

Zurück in Österreich machten wir noch einen Abstecher nach Unterach am Attersee. Dort gibt es einen kleinen, etwa 1km langen Wanderweg durch einen wahrlich bezaubernden Märchenwald, in den wir uns richtig verliebt haben.  Wir haben Schneewittchen, Frau Holle, den Froschkönig und viele weitere aus der Kindheit bekannte Figuren getroffen. Zwischendurch erhascht man immer wieder traumhafte Ausblicke auf den Attersee. Trotzdem wir großteils Schönwetter (kurz erwischte uns ein kleines Gewitter) hatten und Ferienzeit ist, haben wir kaum Leute getroffen. Fazit: nicht nur für Kinder, sondern auch für alle anderen ein absolut empfehlenswerter Spaziergang durch einen wunderschönen Wald mit toller Aussicht, einem netten Spielplatz und ganz viel zu sehen und zu entdecken!

8. österreichisches Wolfhundetreffen

Heuer hatten wir – wie mittlerweile seit 8 Jahren – zu Pfingsten wieder österreichisches Wolfhundtreffen. Diesmal erstmals mit weniger Teilnehmern, so dass wir statt 1 Tag Wanderung, 1 Tag Juxturnier 2 Tage spazierend unterwegs waren. Samstag vom Hundeplatz aus zur Klosterruine und Sonntag über die Teufelswiese zum Passauer. Beides eher kleine Runden, da nicht alle 2-beinigen Teilnehmer so wanderambitioniert waren. Chinua hat sich über das schnelle Wiedersehen mit „ihren“ Jungs Ciano & Gennaro gefreut; Divo kam heuer leider nicht so gut an, da nun im Alter mit Kastrationschip versehen.


Sarah von WolfSoul Photography war so lieb und hat ein bisschen fotografiert. Danke für die schönen Erinnerungen, liebe Sarah!

Trickvideo Outtake

Heut Abend waren wir wieder mit Ria von RP Photography unterwegs um ein paar Tricks zu filmen. Zwar waren Nanook & Chinua – vermutlich wegen der Hitze, der vielen Gelsen und weil wir in letzter Zeit soooo trickfaul waren – etwas unwillig, aber ein bissl was hat doch geklappt und v.a. ist dabei dieses grossartige Outtake entstanden. Chin so: “Oida, jetzt tu den Schaß da endlich rein, ich hab keinen Bock mehr auf den Blödsinn…“ 😂 Danke Ria fürs filmen!

Zwischendurch hat sie natürlich auch wieder ein bisschen fotografiert – dabei sind diese großartigen Bilder entstanden…

Und… schaut mal, was wir bekommen haben:

Ist das nicht umwerfend? Chinua ziert jetzt einige Visitenkarten von Ria!

Merken

Merken

Merken

Merken

Wenn se nicht will…

dann will se nicht.

Heute war das Fernesehen bei unserer Tierärztin zu Besuch. Chinua durfte Frau Doktor Tante Karin von Tierfuttercheck und Physiotherapie auch assistieren. Leider hat sie just heute beschlossen, einen auf „Ich bin ein Wolf, holt mich hier raus“ zu machen, so getan, als wär das alles voll spooky und gezeigt, dass wenn ein TWH nicht will, er halt nicht will und damit basta. War trotzdem ein interessanter Nachmittag – wir sind schon gespannt auf das Ergebnis und ob man darin Frau Wolfhunds angepissten Blick „bewundern“ wird können. 😉

20170115ServusTV

Ein Schal für´n Nukl

Nachdem der Nukl die letzten Winter immer einmal eine Halsentzündung ausgefasst hat (die wegen Frauchens Hysterie des Nächtens in der Tierklinik endete), hat uns die liebe Tante Sophie einen ganz schicken, weichen Schal gemacht. Der wurde heute natürlich gleich auf Herz und Nieren getestet bei einem 4,5km Lauferl und anschließendem Ball-Spielen im Schnee. Fazit: hält warm, sieht fesch aus, verrutscht nicht, stört nicht – einfach prima! Danke, liebes Das Nähhuhn – er ist sooooooo toll!

Ruine Hinterhaus

Den gestrigen 2. Weihnachtsfeiertag hat Nanook bei Herrchen verbracht und so waren Chin und Frauchen mit Peki und Herrchen wandern. Von Spitz an der Donau zum Jauerling, 960m. Zu Beginn und noch bei Sonnenschein gleich die großartige Ruine Hinterhaus besichtigt, anschließend ging es knapp 9km und ca. 760hm aufwärts zum Jauerling. Leider haben wir den beschriebenen Rückweg nicht gefunden (und hatten wegen Nebel und eisigem Wind auch nicht die Muße, lang zu suchen), so dass wir den gleichen Weg wieder zurück marschiert sind.


Hier die Tourbeschreibung laut Bergfex.

12. Dezember

Heute schmeissen wir uns ins Getümmel und erledigen unsere Weihnachtseinkäufe! Ein Hüpfer zu Artgerecht darf da nicht fehlen.

20161212advent

Unsere Shoppingtour hat uns natürlich auch in die Doggerie geführt. Chinua ganz in ihrem Element (Hauptsache, die Nase überall hinein stecken). Nanook hielt sich – typisch Mann – im Hintergund und hoffte, dass Frau Wolfhund bald fertig ist, auf das er heim in sein Körbchen kann…

20161212shoppen01 20161212shoppen02 20161212shoppen03

Merken

2. Dezember

Auch heuer sind wir wieder bei der Aktion „Christkind für Tierheimtiere“ – dabei. Dieses Jahr haben wir Katze „Babsi“ gezogen, für die wir heute ihr Weihnachtsgeschenk verpackt haben.

Pssst! Wer möchte, kann noch mitmachen – ein paar Tiere suchen noch ihr Christkind! Einfach bei Michaela im Christkind-Büro einen Wunschzettel für ein Tier eurer Wahl anfordern!

20161202advent

Merken

Merken

Merken

Merken