1. CaniX Herrenseestaffellauf

Nanook auf Herrchenwochenendemit seinem Katzen-MiniMe Leo (Naja. Begeisterung schaut anders aus Immer diese blöden gestellten Bilder! )

Und Chin mit Frauchen und der Laufhundegruppe beim 1. CaniX Herrensee Staffellauf auf einem grossartigen Wochenende im Waldviertel! Danke an die weltbeste Laufhundegruppe vom ÖRV am Riederberg, Danke an die Racedogs Austria Union für das tolle Event und Danke an die Wiener Lichtbildmanufaktur für die Bilder!

Die Riederbeger Fellschleicher – Frauchen & Chin, Irina & Resi, Verena & Lilo

Die Riederberger Fellflitzer – Sabine & Ayuna, Berni & Hector, Sonja & Xena

Ähm… jo… Chin ist fotogen

Nachmittags nach dem 1. Durchgang

Morgens am 2. Tag – Eiskratzen im Waldviertel

Heidenreichstein zeitig am Morgen

Die Truppe (Chinua, Baileys, Guinness, Murphy´s, Xena, Lilo, Hector, Ayuna, Resi & Ozzy v.l.)

Merken

Rund um die neue Welt 2016

Gestern haben wir endlich wieder einmal bei einem Doghike von Dogtrekking & More SU mitgemacht. Von Losenheim über den Wasserfall Richtung Mamauwiese und weiter zur Edelweisshütte. Eigentlich hättens ca. 9 km sein sollen – da wir uns gleich am Anfang mehrmals vergangen haben, wurden´s 13,5 bei fast 800 hm. Hat trotzdem wieder richtig viel Spaß gemacht und wir haben den Tag mit unseren Begleitern Guinness, Baileys und Murphy´s sehr genossen. Chinua war bis zum Schluß gut gelaunt und Nanook zeigte trotz seiner über 12 Jahren bei den doch etwas anstrengenden bergauf- und bergab Stücken keinerlei Müdigkeitserscheinungen!

Die Riederberger Fellflitzer waren übrigens mit 5 Startern in der Kategorie Happy Dog, die alle gefinisht haben, gut vertreten.

20161015schneebergdh16

Und Nanook und Guiness haben zum Schluß noch Werbung für Sponsor „Fleischeslust“ gemacht und die Wurst natürlich behalten dürfen! 🙂

20161015schneebergdh14 20161015schneebergdh15

Schön war´s, freuen uns aufs nächste Mal!

Merken

Irondog 2016

2016 ist einfach nicht unser Jahr… 🙁
Nachdem Chinua im Sommer erst-, aber mehrmals mit Hotspots zu kämpfen hatte, haben wir unsere Triathlon-Anmeldung für den Irondog sicherheitshalber auf Duathlon umgeändert.

Am 17. & 18. September war´s dann wieder so weit und es ging ins nördlichste Waldviertel – nach Litschau – wo wir zum 4. Mal am einzigartigen Irondog teilnehmen wollten. Im Gegensatz zu den letzten beiden Jahren hatte Frau Wolfhund diesmal leider überhaupt keinen Bock – sie hat’s geschafft, Samstag nicht einen einzigen Schritt zu ziehen (Zugpferd & Rennsemmel wird ein TWH vermutlich nie – wozu ohne Grund den 2-Beiner bergaufziehen und sich anstrengen – hat ja selbst 2 Beine zum laufen/Pedale treten – liegt halt in der Natur des Wolfhundes, Energie nur dann zu verschwenden wenn er selbst grad will oder Sinn darin sieht) und sich auch überhaupt nicht von der Atmosphäre anstecken und mitreißen zu lassen (die letzten 2 Jahre hatte das ganz gut geklappt). Nachdem sie Sonntag ganz eindeutig zeigte, dass sie nicht will, haben wir (zugegebenermaßen sehr schweren Herzens) auf den 2. Durchgang verzichtet. Diesmal daher zum ersten Mal den ID nicht gefinisht. Vielleicht klappt’s ja nächstes Jahr noch einmal…

20160917id01

Wir freuen uns aber mit unseren Teamkollegen Ayuna und Hector, die ihren ersten ID mit Bravour gemeistert und die Riederberger Fellflitzer sehr würdig vertreten haben!

20160917id02

Canicrossen Falkenschlucht

Kein großartig spannendes Video, aber uns bedeutet´s unglaublich viel: Samstag in der Falkenschlucht beim laufen – 10km, 1 Std. 19. Nanook ist 12 Jahre und 3 Monate; vor knapp 2 Monaten hatte er die OP bei der Tumor und Niere entfernt wurden. Wir sind so unglaublich stolz und froh, dass er sich so gut erholt hat und wieder so fit ist!

Vielleicht ein kleiner Mutmacher – eine OP in dem Alter muss nicht zwingend „das Aus“ bedeuten, ein gesundes Maß an Bewegung und eine gute Fitness sind Gold wert und für alle Wanderfreudigen ein paar Impressionen aus der wunderschönen Falkenschlucht.

P.S: ja, ein bissl Altersstarrsinn darf sein.

Leonhardikreuz

Vom Schloß Seehof am Lunzer See zum Mittersee, vorbei am 60m hohen Ludwigfall und dem „brüllenden Stier“ weiter zum Obersee und schließlich zum Leonhardikreuz auf 1300m. 17,2km bei 700hm in 6 Stunden.

Run to the Sun

Erststart der Riederberger Laufhundesportgruppe bei einem Canicross-Rennen: Run to the Sun Berglauf in Dreistetten – 330hm in 5km gefinisht.

Brave Maus – zwar nicht durchgehend gezogen (eine passionierte Rennsemmel wird sie in diesem Leben nicht mehr werden), aber (trotz Massenstart) keinen gefressen und sich sehr brav benommen. 

Gratulation auch an unsere Teamkollegen Lilly, Eidolon, Hector, Ayuna, Mango & Nanni – super wart´s!

20160429Berglauf Bild01

Danke liebe Monika fürs Nanook sitten und bespaßen!

Bikejöring & Canicross

Heute Früh mit Ozzy, Resi & Ayuna im Windschutzgürtel bei Katzelsdorf Canicrossen gewesen. 6km in 36 Minuten (Durchschnittsgeschwindigkeit zwischen 10 & 11 km/h) – man beachte: Nanook ist fast 12 Jahre! Sooooo happy, dass er noch so gut beinand´ ist und 2x/Woche mit laufen geht.

Und auch grade auf der Action-Cam gefunden: Video von einer kleinen Bikerunde vom Jänner 2016.

Nanook war zu dem Zeitpunkt etwas über 11,5 Jahre alt – war das letzte Mal, dass er noch kurz im Geschirr war (man sieht aber, dass er´s schon nicht mehr ausnutzt und nicht mehr zieht; mittlerweile trägt er auch kein Zuggeschirr mehr, sondern läuft frei, wenn er auf kürzeren Runden mit dabei ist). Chinua trabt brav vorne weg; richtig reinhängen und ziehen gibts aber häufig nur, wenn die Motivation passt (dh. z.B. irgendwo Wild läuft oder wir mit Begleitung, die als Pacemaker vorne weg fährt, unterwegs sind). Vielleicht wär´s mit richtigem Aufbau von Beginn an anders, ich vermute aber eher, dass die meisten TWH nicht viel Sinn darin sehen, dauerhaft Gas zu geben und ihren 2-Beiner am Rad durch die Gegend zu schleifen.

Das Ganze ist im Tullnerfeld in Österreich – wie man an Chinua sehen kann, wimmelt es dort nur so von Wild – es gibt quasi kein Feld, wo nicht Hasen oder Rehe sind. Sie ist daran zwar interessiert – gibt auch Gas, wenn das Wild läuft, bleibt aber i.d.R. sehr brav auf den Wegen und reisst eigentlich nicht plötzlich zur Seite weg. (Nanook lief ab der Hälfte der Strecke frei, ist aber mittlerweile nicht nur abrufbar, sondern jagt von sich aus nicht mehr )

In diesem Sinne – keep on running (& move your Kötters )