Krka Nationalpark

Bevor es heute endgültig Richtung Heimwärts ging, haben wir noch einen Abstecher zum Krka-Nationalpark gemacht. Leider hat´s am Vormittag geregnet, aber beeindruckend ist die Skradinskibuk so oder so. Den Hunden hat die kleine Wanderung nach gut einer Woche nahezu überhaupt nicht spazieren gehen (außer ein bissl Sightseeing) ganz gut getan.

Trogir

Und schon ist unser Urlaub wieder zu Ende! Bevor´s aber ab nach Hause geht, besichtigten wir noch das Städtchen Trogir nahe Split. Die Hunde durften mit in die Festung Kamerlengo, von der aus man einen großartigen Blick über die mittelalterliche Altstadt samt Laurentius Kathedrale und Riva hat. Neben dem istrischen Rovinj, dass wir im September 2015 besucht hatten, für uns die bislang charismatischste und schönste Stadt Kroatiens.

Anschließend ging es noch weiter bis Lozovak, wo wir ein Appartement im Gästehaus Erceg gemietet hatten. Wie schon bei der Hinfahrt in Zadar sind wir auch diesmal äusserst freundlich empfangen worden. Das Appartement ist sehr modern und schön eingerichtet; nach 1 Woche fast Robsinson-Dasein, kam es uns fast wie Luxus vor. Für Hundehalter ist es besonders geeignet, da rundherum viel grün zum spazieren gehen. Und Abends wurden wir mit super-leckeren Schokopalatschinken überrascht.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Strandparty & Korcula @night

Geburtstagsparty am Strand – so lässt sichs leben! Alles, alles Gute zum 10. Wurftag, kleine Chinsi-Schnecke! Jetzt gehört der Terrorflummi auch schon zum alten Eisen! 

Neben dem packen ist auch noch genug Zeit für ein bisschen Blödsinn:

Kapitän der Flying Dutchman: Nanook Davy Jones

Pirates…

Am letzten Abend waren wir im Städtchen Korcula der gleichnamigen Insel essen und sind nochmal durch die alten Gemäuer gebummelt, die in der Dämmerung einen ganz besonderen Charme haben.


Übrigens besonders interessant: des Nächtens hört man auf der Nordseite von Korcula oft die in Europa letzten frei lebenden Schakale der Halbinsel Peljesac heulen – wir habens auch öfters von unserer Terrasse aus genossen – ein schaurig-schönes Spektakel!

Merken

Merken

Merken

Lumbarda

Heute waren wir wieder ein bisschen auf der Insel unterwegs. Am Süd-Ostzipfel der Insel liegt das Örtchen Lumbarda, an dessen Südküste es einen Sandstrand geben soll. Nun ja… abgesehen davon, dass Hunde dort keinen Zutritt haben (wir hätten aber auf Nachfrage freundlicherweise laut Barbesitzer am Rand ausnahmsweise vorbei bis ganz ans Ende gehen und uns dort aufhalten dürfen, aber so schön wars dort dann auch wieder nicht), handelte es sich ohnehin nur um ein paar Meter. Und so sind wir ein kleines Stückchen weiter westlich gefahren und haben dann diese traumhafte Bucht entdeckt.

Dubrovnik

Heute haben wir einen Tagesausflug nach Dubrovnik (mit dem Auto noch ca. 2 Std. Fahrt Richtung Süden) gemacht. Die Altstadt ist beeindruckend, aber Nanook, Chinua & Susi haben sämtlichen Sehenswürdigkeiten die Show gestohlen. Die Leute – Einheimische, wie Touristen – kamen in Trauben auf uns zu, um die Hunde anzufassen, zu fotografieren oder sogar ein Foto von sich mit ihnen zu machen. Wir sind ja gewohnt, dass v.a. Chinua ab und an etwas auffällt, aber das war selbst für uns neu. Zum Glück haben Nanook & Chinua keine Probleme mit Menschen, sonst wär das ein echter Spießroutenlauf geworden und vermutlich kaum möglich gewesen, jede tatschende Hand zuverlässig von ihnen fern zu halten…

Übrigens… Frau Wolfhund kanns auch 2 Tage vor ihrem 10. Geburtstag noch.  Und ich dachte, wir haben das hinter uns…

Pupnastka Beach

Auf der Südseite der Insel liegt eine kleine Bucht, die sich Pupnatska Luka bzw. Pupnatska Beach nennt. Dort haben wir den heutigen Vormittag mit schwimmen und plantschen verbracht. Chin war heute etwas wasserscheu, dafür hat sich Susi für „Susi-Verhältnisse“ erstaunlich weit hinein gewagt. Und Nanook war, wie üblich, kaum aus dem Wasser heraus zu bekommen.

 

Übrigens: extra fürs Herrli und die Tanten Karin, Irina & Sonja: Checker-Nuki. Goldketterl hatten wir leider keins bei der Hand. 

Und ganz seriös und als Tipp für langhaarige Hunde: da Nanook trotz abrubbeln (& laaaangem fönen) eeeeewig braucht, bis er trocken ist, haben wir ihm einen Hundebademantel gekauft, der die Nässe aus dem Pelz ziehen soll. Und es funktioniert tatsächlich! Nach dem schwimmen ein bissl abgerubbelt, Mantel (Abends natürlich und nicht in der grössten Mittagshitze) übergezogen und 2 Std später war er an den Stellen wo der Mantel aufliegt nahezu ganz trocken! Hat sich in unserem Fall also wirklich ausgezahlt!

Merken

Korcula

Nach dem gestrigen Faulenz-Tag, haben wir heute das Städtchen Korcula erkundet. Sehr nett war´s, aber – obwohl wir schon am Vormittag unterwegs waren – sehr heiss und doch relativ viel los. Wie schon von den letzten Jahren aus Kroatien gewohnt, wurden den Hunde sehr wohlwollend begegnet. 🙂

Am Nachmittag haben wir unser hauseigenes Stückchen Meer ausgenutzt und waren fleissig schwimmen. Leider hat die Actioncam genau in der Mitte der Linse ein kleines Cut, so dass auf den Bildern auch immer ein verschwommener Fleck zu sehen ist. Aber wir fanden die Fotos aus dieser Perspektive so nett, dass wir sie euch trotzdem nicht vorenthalten wollten…



Merken

Faulenztag

Den ersten Tag haben wir ganz gemütlich „zu Hause“ an unserem Stückchen Meer verbracht. Mit ein bisschen schwimmen und planschten, ein bisschen spielen und gaaaaanz viel faulenzen…

Mittagsschlaferl

Einige Bilder vom heutigen Tag, u.a. die Hunde und ihr Aquatoy. Meistens hatte ihn Nanook, aber ab und zu durfte ihn auch Chin retten…

Ausblick von der Terrasse

Müde vom chillen
(Na gut – stimmt nicht – Nanook war heute der Aktivste von allen mit seinem ständigen: Rein ins Wasser – raus ausm Wasser – rein ins Wasser – raus ausm Wasser – sudern, damit ihm jemand was wirft – rein ins Wasser – raus ausm Wasser…)

Merken

Merken

Unser Domizil

Weil schon einige gefragt haben, hier ein Album mit Bildern von Haus, Garten und Strand des Ferienhauses. Gebucht haben wir über Novasol. Das Häuschen steht auf der Insel Korcula, etwa 7km westlich des Städtchens Korcula auf der Nordseite der Insel. Das Steinhaus ist winzig (33 qm – ein Schlafraum, ein Badezimmer und ein Wohnraum mit Küchenzeile und ausziehbarem Schlafsofa) und sehr einfach (Wasser & Küchengeräte mit Gas, Licht via Solar und nur wenige Steckdosen für Geräte mit wenig Strom – Wasserkocher, Kaffeemaschine, Fön ect. nicht möglich). Dafür steht das Häuschen in Alleinlage direkt am Meer mit eigenem Steinstrand in einer kleinen Bucht. Der Garten ist nicht eingezäunt, aber rundherum sehr verwachsen; unsere Hunde akzeptieren das als Begrenzung. Es sind bis zu 3 Haustiere erlaubt. Es gibt eine grosse Terrasse mit Blick aufs Meer, Steingriller, Gartenmöbel & Liegen, sowie einer Hollywoodschaukel.

Angekommen!

On the road… ähhh… boat… Heute gings per Auto von Zadar nach Ploce und von dort mit der Fähre Jadronlinja zuerst nach Trpanj auf der Halbinsel Peljesac. Mittels Auto fuhren wir dann auf die andere Seite der Insel und von dort nochmals mit der Fähre von Orebic nach Domince auf Korcula. Dort wurden wir von den Vermietern abgeholt und fuhren ihnen dann zum Haus nach. Nachdem alles erklärt und ausgepackt war, wagten wir uns erstmal alle ins Wasser, bevor wir den Abend dann gemütlich auf der Terrasse mit direktem Meerblick ausklingen liessen.

 

Merken