Couch-/Joggingshosenparty

Gestern einen lustigen Abend bei uns daheim mit unseren 2- (Karin, Sonja, Irina, Nati & Jen) & 4-beinigen Freunden (Guinness, Baileys, Murphy´s, Kabuki & Columbia) verbracht.

Natürlich haben nicht nur die 2-Beiner lecker gegessen – für die 4-Beiner gab´s Erdnussbuttermuffins mit püriertem Pferd und einem Topping aus Hundeschokolade & Joghurt. Dürfte geschmeckt haben – waren ratz-fatz verputzt.

Etwa 300g Dinkelmehl, 3 Eier, etwas Sojamilch, Rapsöl & Backpulver und 2 EL Erdnussbutter vermischen, nach belieben Pferdedose (in unserem Fall Select Gold Pure Pferd) pürieren und dazu mischen. Teig in Muffinförmchen füllen und backen. Fürs Topping Hundeschokodrops mit etwas Naturjoghurt schmelzen und ggf mit etwas rosa Lebensmittelfarbe (Achtung – muss Schokoladentauglich sein) einfärben. Ein paar Kokosflocken drüber streuen. Hunden beim mampfen zuschauen.

Chinua & die Amis

Noch vom Dezember 2017: Chinua mit ihren beiden Kumpels Peki & Nebo. Peki ein bissl „spitz“ und Nebo so unheimlich wichtig mit seinem abgegnatschten Ball, für den sich eh niemand sonst interessiert hat. Chin hatte schon gut zu tun, die beiden „in Schach“ zu halten (sie weiß, dass sie „Hilfe“ bekommt, wenn sie zu Frauchen kommt ).

Good Bye, Axi!

Und wieder ist ein langjähriger Hundekumpel gegangen.  Chins Labradorfreund (auch ihn kennt sie, seit sie als Welpe zu uns kam – an seinen Ohren konnte man immer besonders gut ziehen…), sowie Vereins- & Mantrailingkollege hat am Montag seine letzte Reise angetreten. Run free, Axi, du wirst uns fehlen!

Schneesturm

Erstes Stück für den Riederberg-Doghike im April abgegangen. Bissl über 8km bei Matsch, eisigem Wind und nassem Schnee durch den Nebel gestapft. Chin’s absolutes Lieblingswetter. NICHT. Dafür daheim am WuffPuff unter der Decke mützen. Wenn einen das Frauli dabei nicht ständig stören würd‘ mit der depperten Knipserei…

(Nanook auf Herrchenwochenende im Mostviertel)

Ein bisserl weniger wässrig wär fein. Aber schön ausschauen tuts trotzdem… Abendgassi erledigt, ab ins Körbchen. Gute N8!

Happy New Year!

Wir wünschen allen 4-Beinern und ihrem menschlichen Anhang ein ruhiges und stressfreies Silvester, einen guten Rutsch und einen ganz wunderbaren Start ins neue Jahr! 🐷🐞🍀🎉

Nanook & Chinua samt Frauchen mit ihren Freunden Columbia, Melli, Resi & Ozzy

Unterwasser-Laufband Theoriestunde

Gestern hatten wir einen ziemlich, ziemlich anstrengenden Tag: zuerst waren wir gemeinsam mit unseren Freunden eine kleine Runde spazieren. Anschließend mussten wir das Auto bewachen, während Frauchen beim brunchen mit ihren 2-Beinerinnen einen Schlachtplan für den restlichen Tag entwarf. Danach durften wir endlich endlich wieder einmal ein bisschen Mantrailen (wir haben nichts vergessen und ratz-fatz unser „Opfer“ gefunden) – das hat uns allen 6en richtig, richtig Spaß gemacht. Dann gings weiter in die Ordi unserer Tierärztin, Physio, Ernährungsberaterin und Freundin Frau Doktor Tante Karin, wo wir für ein Bild für einen Flyer gemodelt haben.

Zwischendurch gabs ein Stückchen Lecker-Hundetorte – unsere 4-Beiner Kumpanin Columbia ist nämlich 15 1/2 geworden – und ab 15 muss man halbjährlich feiern, sagt ihr Frauchen. Wir finden ja, monatlich wär noch besser, aber uns fragt ja keiner. Und zu guter letzt hat Herr Plüsch noch eine Akupunktur gegens Rückenzwacken bekommen. Jetzt ist er wieder fit wie ein Turnschuh. (Na gut… ein alter, löchriger, aber trotzdem).

Tierfuttercheck und Physiotherapie:

„Columbia ihres Zeichens Bademeister und Schwimminstruktor hält eine wichtige Theoriestunde zum Thema „Muskeltraining im Unterwasserlaufband“ ab. Schon bereit für den praktischen Teil des Seminars stehen Melli -leicht gelangweilt-, Chinua -mit streberhaft gespitzten Ohren-, Nanook -hat bereits die Prüfung zum rot-gestreiften Badeanzug abgelegt-, Resi -träumt immer noch von einer Rolle in Baywatch- und Ozzy -tut unter seiner Brille sehr wissbegierig, schläft aber eigentlich-. Columbia macht ihre Sache hervorragend!

PS: Für dieses Foto wurden keine Hunde oder sonstige Tiere verletzt oder misshandelt. Leichte Formen von Tierquälerei (rot/weiß gestreifter Badeanzug und weiße, nicht der Mode entsprechende Badehaube) wurden sofort mit einer riesigen Menge an Leckerlies neutralisiert. Eine Plastik-Badeente ist leider trotz Wiederbelebungsversuche ertrunken.“