Mit Freunden in Gablitz unterwegs

Heute Vormittag gemeinsam mit unseren Hundefreunden Resi, Elvis und Henry eine ca. 7,5km Runde direkt vom Hundeplatz zwischen Gablitz & Riederberg aus gedreht.

Bevor´s nach Hause ging, haben wir dann noch kurz am Platz abgekühlt und ein bissl gechillt. Super nett war’s! ❤️


Chin hat Spass mit Tante Irina. 😜 Kopf abkühlen geht immer. Egal ob man ihn unters Wasser oder in den Wasserstrahl hält… 😂😍

Beim Kennenlernen hat die alte Schachtel dem Henry noch eine gewischt um ihren Standpunkt klar zu machen. Da hat er dann beim spazieren gehen erstmal höflich und respektvoll Abstand gehalten. Und anschließend becirzt ihn das Ömchen, macht Sexöhrchen und flirtet auf Teufel komm raus mit dem Jungspund. Das fand Q dann allerdings nicht ganz so toll – 2 Toyboys braucht die Alte nun wirklich nicht, hat er gemeint. Soll sich gefälligst um ihn kümmern, die Frau Grau… 😂

Schlaue Kackbratzen

Dumm sind sie ja nicht, die Kackbratzen. Perro hat Position bezogen und wartet seit einer Dreiviertelstunde auf seinen Buddy. Weil er weiss – wenn Frauchen das Auto vom Carport auf die Straße umparkt, kommen Kumpel Q und die grumpy Tante Chinua zu Besuch… 😂

Und Recht hatte er. Kurz darauf…

Voll beschäftigt

Vormittags eine 8 1/2 km Runde in Mauerbach gedreht.

Nachmittagsbeschäftigung: Moosgummiteile kleben. Wenn sich Frauchen einbildet, die einfärbigen Puzzlematten als neue Trick- & Turnunterlage sind zu langweilig und dann feststellt, dass die Bunten zwar lieb aussehen, aber super unpraktisch sind, weil die Tiermotive beim auseinander nehmen der Matten heraus purzeln und das wegräumen dann ewig dauert, weil man puzzeln muss… 😏

3 hab ich schon. 33 fehlen noch… 🙈

Besuch von Jamash & Sayemi

Heute hatten wir sooo einen tollen Vormittag voller Sozialkontakte! Die liebe Sindi hat uns mit Jamash und dem zuckersüssen Neuzugang Sayemi am Hundeplatz besucht. Zuerst lernte Sayemi Tante Chinua kennen, die das gewohnt souverän gemeistert hat.

Dann durfte Q das Welpi beschnuppern… Freundlich, wie immer aber zu Beginn etwas zu begeistert, hat’s ein wenig gebraucht, bis das Zwergi sich ganz an den Riesenplüsch gewagt hat; drum blieb der Chinese Anfangs noch an der Leine. Zum Schluss hat sie ihn aber schon ganz selbstbewusst an eben dieser herum geführt. 😉

Anschließend durften die Jungs Gas geben. Dabei hat sich Jamash ein bisschen in Q verguckt und bekam beim Tête-à-tête mit Chinua dann den etwas überhitzten Kopf gewaschen. 😂

Soooo cool wars. Und Sindi hat jede Menge grossartiger Momente mit der Kamera eingefangen – hier eine erste klitzekleine Auswahl davon (Danke, Sindi! 😘)

Hitzefrei

Aufgrund der Hitze haben wir gestern Nachmittag nur im Garten gechillt (und werden das auch heute so handhaben). Abends waren wir aber auf einen Sprung bei Kumpel Perro zu Besuch…

Da gabs dann zur Abkühlung nach dem Toben auch das kürzlich in der Hundegreisslerei erstandene Hundeeis. 🍧🐶🍦




Nanook-Freitag

Heute zu Ehren vom „Basedow-Schäfer“ mit den Fledermausohren, die sich leider auch grade auf ihre letzte Reise begeben hat. Run Free, Minchen. 🌈 💕
Die Fotos sind von Juli 2010, vom ersten Kennenlernen von Nanook und Tamina. Damals war er oft noch ein wenig rüpelig in der Annäherung und hat sich völlig verdient ein paar Watschen eingefangen 😂

AT, NÖ – Altmelon: Luaga-Lucka-Weg

Montag waren wir wieder mit Resi und Elvis auf einer kleinen Tour im Waldviertel. Diesmal sind wir den Luaga-Lucka-Weg marschiert – bisher die für uns schönste Tour, obwohl nicht am Wasser.

Gestartet sind wir am Parkplatz beim Friedhof direkt am Ortsrand von Altmelon. Ein paar Schritte hinunter zur Hauptstraße, diese queren, nach links wenden und dort ist auch schon die Wegmarkierung zu finden, die sich auch bei dieser Strecke ganz gut durchzieht.

Ein kleines Stück geht es an Wiesen entlang, dann durch den Wald etwas bergab und schließlich über den Bach. Anschließend über einen mit Brettern ausgelegten Weg ein wenig bergauf bis zum Fahrthofer Bründl und weiter, vorbei an mehreren großen, moosbewachsenen Felsen, zu den Fahrthofer Höhlen.

Weiter leicht bergauf über einen kleinen Steig, durch ein „Blocklabyrinth“ und vorbei an der Druidenkanzel bis zu einer Asphaltstraße. An dieser geht man ein paar Meter entlang und kurz darauf biegt man rechts in den Wald hinein. Man kommt an weiteren Felsformationen vorbei – bei der (etwas unscheinbaren) Schmerlingkapelle laden ein paar Bankerl und Aussicht auf ein Gehöft und Wiesen und Felder zu einer kleinen Pause ein.

Der Weg führt an weiteren Wackelsteinen und Höhlen vorbei zur Gaubitzhöhle und leicht bergab aus dem Wald heraus über eine Asphaltstraße am Gaubitzhof vorbei. Wer möchte, kann rechts einen kleinen Abstecher zur Luaga-Lucka machen – über einen kleinen Steig geht es kurz hinauf und dann über Holztreppen hinunter zur Höhle .

Zurück beim Gaubitzhof folgend wir der Straße, vorbei an der Kräuterstube und durch den Ort Altmelon zurück zum Parkplatz.

Einige Meter weiter dürfen sich unsere Hunde dann noch im Altmeloner Hundebadeteich (soooo lieb angelegt) erfrischen.

6,8km bei 120hm. Hauptsächlich durch den Wald, aber ohne Bademöglichkeiten, dafür mit viel zu sehen. Kein freilaufendes Vieh.

Folder Teddybärentrail