2 Doofköpfe

Heut wars Mittags so unglaublich stürmisch, dass wir uns wirklich nicht zum Gassi gehen in den Wald getraut haben. Stattdessen gab’s nur kurz im Garten Lullu und bissl Beine vetreten. Dafür waren wir jetzt am Abend auf ein halbes Stündchen bei Kumpel Perro zum austoben. 😊

Das erste Mal scootern

Heute Früh eine erste kleine Testfahrt mit dem neuen Scooter absolviert. Ganz ohne Sturz! 😎 Ich würde sagen, er hatte Spaß! 😃

Nach der kurzen Scootertour mit Ayuna, Resi & Q waren wir dann noch 5km mehr oder weniger gemütlich im Tullnerfeld spazieren. Da waren dann auch Elvis, Henry und Chinua mit dabei.
Mehr oder weniger, weil dort einfach wirklich immer Wild ist. Aaaaber: Q war NICHT der „Anstrengendste“ der Truppe beim Spaziergang, sondern sogar für Q-Verhältnisse recht brav und gechillt. 😎

Irgendwie schaut immer mindestens einer blöd. 🙈

(Ok, Q überdurchschnittlich oft – der ist irgendwie Meister im Grimassen schneiden )

AT, Waldviertel: Klopfhartsberg

Gestern haben wir eine gemütliche, aber eher unspektakuläre Runde im südlichen Waldviertel gedreht.

Gestartet sind wir in Schönberg an der Kamp – zwischen Gemeideamt und dem Nah & Frisch Markt gibt eine beim Spielplatz einen kleinen Parkplatz. Von dort aus marschieren wir an der Hauptstraße über die Brücke über die Kamp, queren die Kamptalstraße und biegen dann rechts in die Kellergasse ein. Dieser folgen wir leicht bergauf an den Häusern vorbei bis in die Weinberge.

Lange Zeit wandert man die Schotterstraße zwischen den Weinbergen entlang, bis man an einer Kreuzung mit Holzwegweiser steht. Nun biegen wir rechts ab, gehen ein kleines Stück neben einem lichten Wäldchen entlang, nochmal an Wiesen und Weingärten vorbei und schließlich die asphaltierte Klopfhartsbergstraße bergab bis nach Stiefern.

Wir marschieren die wenig befahrene Hauptstraße entlang durch den Ort und biegen dann rechts auf den Kamptal-Radweg ab. Diesem folgen wir ab jetzt bis zurück nach Schönberg – man muss also damit rechnen, öfters auf Radfahrer zu treffen. Wir queren die Bahnschienen und kommen dann an die Kamp, an der wir ein Stück entlang gehen. Leider gibt es auf dieser Seite des Flusses nicht wirklich eine Möglichkeit, die Hunde ins Wasser zu lassen. Bei einer Brücke neben einer Pferdeweide wechseln wir die Seite der Kamp, gehen dann unter der Bundestraße durch und schließlich durch Schönberg zurück zum Parkplatz.

Weil die 4-Beiner heute wirklich super-brav waren (auch Q – der hat sich von seiner Butterseite gezeigt und echt vorbildlich verhalten!) durften sie beim Parkplatz unter der Brücke zum Abschluß kurz ins Wasser. War leider ein bissl eine Gatschpartie. Hat die Köters aber freilich nicht gestört. 😉

9,4km bei knapp 200hm. Kein freilaufendes Vieh, aber wenig Schatten – d.h. eher für Herbst bis Frühling zu empfehlen. Leider nicht wirklich Möglichkeiten, 4-Beiner in der Kamp baden zu lassen und auch sonst keine Bäche o.ä. vorhanden. Zudem geht das letzte Stück über den Kamptalradweg, weiters wandert man 2x an (wenig befahrenen) Straßen durch Ortschaften.

On tour mit Henry, Resi & Elvis

Heute solls ja noch einmal (hoffentlich zum letzten Mal) ordentlich heiss werden. Drum waren wir gleich am frühen VM mit unseren Hundefreunden Resi, Elvis & Henry eine Runde in Gablitz spazieren.

Diesmal hat sich auch Q unabsichtlich etwas eingesaut und einen auf „der gestiefelte Kater“ gemacht. 😂

Chinua begrüsst Jungspund Henry. Beim ersten Mal vor ein paar Wochen hat sie ihm vorsorglich eine geschnalzt und gleich gezeigt, wo der Hammer hängt (auch wenn sie ihn danach bald angeflirtet hat). Aber jetzt brauchts das nicht mehr. Ausserdem findet sie ihn ja schon recht „knusprig“. 😁 Er hingegen findet sie wohl immer noch etwas respekteinflössend-spooky. 😂

Und zum Abschluss noch bissl planschen und abkühlen im Teich 💧😊
P.S. Irina hat mit einem ihrer Hunde gesprochen – Sabine und ich waren unschuldig 😂

Chinua & Jamash

Ein bissi Kommunikation in Bildern. Chinua trifft auf Jamash, der noch vom Treffen mit Q unmittelbar davor etwas überdreht war (er hat sich wohl ein bissi in den klötenlosen Klötenköter verknallt). Einmal kurz eine übergebraten und das kleine rüdische Denkzentrum wandert von zwischen den Plüschhosen zurück hinauf in die Birne, wo’s hingehört. Danach klappts auch mit dem der Dame gebührenden Respekt wieder. 😂

Q & Sayemi

Guten Morgen mit ein paar Bildern von unserem Treffen mit Sindi (Danke für die Fotos 😘) und ihren Tervueren im Juli. Q war beim Kennenlernen mit Sayemi zuerst noch an der Leine, weil er grade zu Beginn doch ein bissi stürmisch sein kann. Nach einiger Zeit durfte er aber dann ohne Leine mit ihr laufen.