Und glei noamoi

Weil´s gestern so schön war, sind wir heute wieder ganz zeitig nach Greifenstein gefahren, haben im Donau-Altarm gebadet (Teddy hat sich wie gestern überreden lassen, bis zum Bauch hinein zu gehen) und haben dann noch eine kleine Runde gedreht. An der Donau vor bis zum Kraftwerk und entlang des Altarms wieder zurück zum Auto. Kaum Leute getroffen, dafür gab´s viel Anderes zu sehen: ein Schiff, einen Bieber, einen Schwan und ein paar Pfaue im Dickicht…

Ein Bad am Morgen…

…vertreibt Kummer und Sorgen. Oder so. Aber auf jeden Fall erfrischt es!

Heutige Tagwache 4:30, damit wir zeitig in der Früh, bevor Hinz und Kunz kommen, ein bisschen im Donaualtarm nahe Greifenstein plantschen können. Teddy hat all seinen Mut zusammen genommen und ist diesmal (mit etwas Zeit, viel Wurst, noch mehr gutem Zureden und einem kleinen „Schubs“ – von der Rampe auf den Naturboden) schon bis zum Bauch ins Wasser gegangen. Tapfer war er, der Zottelbub!

(Hach, das waren noch Zeiten, als wir mit „der Gang“ den Altarm durchschwommen haben…)

Anschließend waren wir noch ein wenig beim Treppelweg an der Donau spazieren. Schööööööön war´s!

Wassermarsch

Heute Nachmittag, nach der Arbeit: Projekt Teddy das Wasser schmackhaft machen weiter in Angriff genommen und einen kleinen Wasserspaziergang im Mauerbach bei Hadersdorf gemacht. Bis fast zum Bauch haben wir´s schon geschafft.

(Wobei es nicht das Wasser selbst sein dürfte, dass ihn zögern lässt, sondern dass er nicht sieht, wo er hin tritt…)

Erste Wanderung mit Teddy

Nachdem gestern Teddys Lauf- & Wandergeschirr (X-Back Zero DC Cross von Uwe Radant – steht ihm das nicht sensationell?! ) geliefert wurde, die letzten Spaziergänge schon ganz fein geklappt haben und für heute um die 30° angesagt wurden, haben wir uns zeitig in der Früh kurzerhand nach Türnitz aufgemacht. Für die erste gemeinsame Wanderung erschien mir unsere heiss-geliebte Falkenschlucht gerade richtig – Samstag Früh ist dort so gut wie niemand unterwegs, es ist angenehm kühl, gibt fast durchgehend Wasser für die Hunde und die 10km sind schön kurzweilig. In der Schlucht trainieren 2- & 4-Beiner prima die Ar…backen, man muss ein wenig steigen, aber es ist trotzdem nicht sonderlich schwer.

Teddy hat sich ganz prima gemacht – er war fast durchgehend leicht und gerade angenehm auf Zug, gut ansprechbar und hat schon wie ein Profi posiert. Hat richtig Spaß gemacht, zudem geniesst jetzt auch Chinua unsere Unternehmungen wieder.
Am Rückweg haben wir ein paar Radfahrer und 4 Wanderer getroffen, die brav ignoriert wurden. Auch 1 Hundehalter ist uns begegnet – beide aufs Halsband umgehängt, kurz genommen und bei Fuß gehen lassen – hat ganz anständig geklappt. Er ist wirklich soooo eine Bereicherung!

Trotzdem war die Tour emotional etwas aufwühlend – immerhin war das Nanooks absolute Lieblingsstrecke und gerade bei der Anreise kamen wieder so viele Erinnerungen auf (vorbei am Hundeplatz Wilhelmsburg, wo wir 2, 3x trainiert haben, ein Stück unserer Pilgertour nach Mariazell liegt am Weg nach Türnitz, das strahlen, weil er hier fast durchgehend im Wasser laufen konnte und so viel mehr)… Wird wohl noch etwas dauern, bis unsere Unternehmungen nicht mehr von ein bissl Wehmut begleitet werden.

Erste Modelversuche

Tja, wer bei einer Hobbyknipserin landet, muss sich daran gewöhnen, oft fotografiert zu werden. Heute das erste Mal die Kamera beim Spaziergang dabei gehabt. Hat er gar nicht so schlecht gemacht, der Bub.

Ein Plüschi namens Elvis

Heute mit Tante Irina, Hundefreundin Resi und Sitterhund Elvis in Elsbach spazieren gewesen. Chin noch an der Leine, fand ihn aber ganz ok.
(Bei erwachsenen Hunden braucht´s bei Chinua meist ein bisschen Gewöhnung bevor sie einen Neuling akzeptiert, ohne dass er ein paar „Watschen“ kassiert – es gibt wenige, die sie sofort gut findet, aber auch wenige, die sie gar nicht mag.)
Aber Frauchen ist ein kleines bisschen verliebt in die Mini-Plüschkugel…

Unterwegs mit Kelpiekind Ayumi

Mit Ayumi & 2-Beinern beim Hirschengarten getroffen und eine kleine Runde marschiert. Nanook und Chinua haben sie nicht sonderlich beachtet… Noch zu jung, das Gemüse… 😀

Doghike-Tester

Heute haben wir uns trotz „Bäh-Wetter“ aufgerafft und sind die Strecke für den Happy Family Doghike vom 4. Riederberg Doghike Anfang April (den unser Verein, der ÖRV am Riederberg in Kooperation mit Dogtrekking & More Sportunion veranstaltet), abgegangen. Ziemlich genau 10km. So brav ist der Nuckl-Zwuck marschiert und für seine bald 14 auch noch relativ flott (Knapp 3 Stunden haben wir mit 2 kurzen Pausen gebraucht). Eins können wir jedenfalls schon verraten: es wird gatschig. Wer überlegt mitzugehen, sollte seine Gummistiefel einpacken!

Winterspaziergang am Passauer

Nachdem wir gestern Nachmittag gefaulenzt, den Schnee Schnee sein liessen und dafür daheim im warmen Wohnzimmer getrickst und geturnt haben, waren wir heute wieder im Wald unterwegs. Auch mit bald 14 wird der weiße Prinz wieder zum Jungspund, sobald man Anstalten macht, einen Schneeball zu formen…