Paulinenhöhle – Sulzbachtal

Heute VM waren wir mit unseren Freunden Guinness, Baileys und Murphy´s in Türnitz wanderen. Diesmal haben wir eine kleine Rundwanderung im Sulzbachtal gewählt (die, die wir letzten Samstag schon gehen wollten, wo wir uns aber komplett verfranst hatten). Vom Parkplatz an der B20 ging´s ins Sulzbachtal, dann links abgebogen Richtung Feuchten, eine Asphaltstraße bergauf und schließlich in den Wald hinein und an zahlreichen Moosfelsen vorbei. Nach einem kurzen, aber steilen Stück bergauf und einigem Suchen konnten wir auch den angeschriebenen Wackelstein finden. Weiter zur Paulinenhöhle, die wir – wegen an der Decke hockender 8-Beiniger Bewohner – nicht näher erkundeten. Anschließend marschierten wir bergab zum Steinbach, ein Stück die Straße entlang und dann mehr oder weniger querfeldein (zumindest konnten wir den am Plan gezeichneten Weg nirgendwo ausmachen) über eine Wiese steil bergauf auf die Schwarzenbachstraße. Zwischen Wiesen an einem Hof vorbei ging´s dann abwärts zu Anthofrotte und Sulzböck und schließlich durchs Sulzbachtal, vorbei an der Schafluckmühle (1832 erbaut) zurück zum Parkplatz. Ca. 7,3km, etwa 300hm. Keine freilaufenden Kuherden; allerdings muss man beim Sulzböck an einem kleinen, an einer Stelle offenen Auslauf mit Futterstelle vorbei, auf der 3 sehr relaxte Kühe lagen, die uns völlig ignorieren.

Bergfex-Tourbeschreibung mit gps Daten.

Unterwasser

Bei der Hitze heute waren wir wieder im Pool schwimmen – hier mal aus einer anderen Perspektive, nämlich von unter Wasser. Fürs Video musste Nanook etwas hin und her schwimmen, drum ist es auch nicht ganz flüssig. Normal schwimmt er mal links, mal rechts herum im Kreis – dzt 3x je etwa 3 Minuten.

Und so bescheuert schaut Chin dabei aus, die offenbar das Gefühl hat, der Pool ist zu klein, um auch die Hinterhand ordentlich einzusetzen… Minimalistisches Wolfhundgfrast…

Merken

Erinnerungen…

Heut haben wir Wolfhundwelpen Nebo kennen gelernt. Das dabei entstandene (leider wegen Regen und nur Handy-Gucki-Drucki-Schnappschuss) Bild kam mir so bekannt vor. Ich hab dann ein bisschen in den Tiefen meines PC gegraben und dies hier gefunden: Tino (mein erster eigener Hund *26.02.1993 +27.08.2007) mit Klein-Chinua (8 Wochen alt und grade mal wenige Tage bei uns) im Juli 2007… Das einzige existierende Foto von den beiden…

Merken

Abenteuerausflug

Zeitig in der Früh mit unseren Freunden Guinness, Murphy’s & Baileys getroffen um eine Runde im Sulzbachtal in Türnitz zu wandern. Hoffnungslos vergangen, über Kuhgatter balanciert (oder auch reingepurzelt), heldenmutig fast Aug in Aug mit freilaufenden Kühen gestanden (und dann schnell umgedreht) und im Regen (und Bach – da muss man trotzdem rein) klitschenass geworden. Wir haben fertig für heute!

Merken

Poolspaß

Wir sind ja Mitglied im besten Hundeverein wo gibt, der extra für die Hunde einen Pool angeschafft hat, damit v.a. die älteren Semester auch im Hochsommer bei der nahezu unerträglichen Hitze ihre Muckis weiterhin trainiert halten können. Gestern haben wir die ersten Schwimmversuche gewagt. Fazit: angenehm erfrischend und absolut brauchbar!  Danke ÖRV am Riederberg

Merken

Mohndorf Armschlag

Nachdem uns unsere liebe Vereinskollegin Sandra Sonntag noch dazu inspiriert hat, sind wir Montag, nachdem Frauchen vom Büro heim kam, ganz spontan ins Waldviertel zum Mohndorf Armschlag gefahren. Leider hatten die Läden schon zu, aber wir sind zuerst den etwa 2km kurzen Mohnrundweg durch ein traumhaftes Stück Wald spazieren gegangen, waren dann beim größten Mohnbild der Welt (60m lang und 4,5 m hoch vom Waldviertler Künstler Karl Moser) und haben anschließend noch ein paar Bilder im schon verblühenden Mohnfeld gemacht.

Chiemsee & Märchenwald

Während Nanook das Wochenende bei Herrchen verbringt, waren wir mit Tante Irina und unseren Hundefreunden Resi & Ozzy gestern bei einem Theorievortrag zum Thema „Spielende Hunde“ von Fr. Dr. Blaschke-Berthold in Stephanskirchen (Danke Dogs Connection für die großartige Veranstaltung). Heute am Heimweg sind wir zeitig in der Früh am Chiemsee vorbei gefahren und haben dort eine nette 7km im Achendelta gedreht.

Zurück in Österreich machten wir noch einen Abstecher nach Unterach am Attersee. Dort gibt es einen kleinen, etwa 1km langen Wanderweg durch einen wahrlich bezaubernden Märchenwald, in den wir uns richtig verliebt haben.  Wir haben Schneewittchen, Frau Holle, den Froschkönig und viele weitere aus der Kindheit bekannte Figuren getroffen. Zwischendurch erhascht man immer wieder traumhafte Ausblicke auf den Attersee. Trotzdem wir großteils Schönwetter (kurz erwischte uns ein kleines Gewitter) hatten und Ferienzeit ist, haben wir kaum Leute getroffen. Fazit: nicht nur für Kinder, sondern auch für alle anderen ein absolut empfehlenswerter Spaziergang durch einen wunderschönen Wald mit toller Aussicht, einem netten Spielplatz und ganz viel zu sehen und zu entdecken!

Tag des Kusses

habt ihr schon gehört? Im Radio haben sie gesagt, heute ist Tag des Kusses. Das hat sich Nanook nicht 2x sagen lassen. Und damit ihr heute auch alle auf eure Kosten kommt, schicken euch White & Wolf ganz ganz viele Schlabberbussis. Mit einem Hauch Pansen-Atem.