(AT) NÖ, Ottenschlag: Kremstalviadukt

Heut Vormittag sind wir im Waldviertel bei Ottenschlag eine Runde ums Kremstalviadukt (also eigentlich zuerst drüber auf der ehemaligen Bahntrasse und dann unten durch) marschiert. Ziemlich nass war’s. 😌🌧️ Ömchen war trotzdem eine Runde schwimmen. Wenn schon nass, dann wenigstens gleich richtig. Härte kann man halt nicht kaufen. 😎🤷‍♀️😁 Das konnte der Plüschchinese natürlich nicht einfach so stehen lassen und hat’s nachgemacht. Der war übrigens so deppert und hibbelig wie schon ewig nicht mehr. 😤🤬

Startpunkt dieser Tour ist quasi Irgendwo im Nirgendwo zwischen Neuhof und Spielberg an der L78. Ist leider nicht näher markiert; das Bahnkreuz bei km 48,2 auf den den Fotos bei ZWalk haben wir nicht entdeckt. Als kleine Orientierungshilfe: von Neuhof kommend geht an der Stelle rechts eine kleine Straße weg und links ist ein ganz kleines Schotterplatzerl, wo wir geparkt haben.

Von hier aus starten wir der ehemaligen Bahntrasse folgend. Sie ist gut erkennbar, wenn auch mittlerweile etwas verwachsen. Bereits nach kurzer zeit erreicht man das Kremstalviadukt, über das wir drüber wandern.

Weiter gehts über das Schotterbett bis zum ehemaligen Bahnhof Ottenschlag in Neuhof. Leider sind wohl auch die Reste des ehemaligen Fuhrparks mittlerweile entfernt; zumindest konnten wir sie nicht entdecken. Da es aber mittlerweile zu regnen begonnen hatte, sind wir auch eher zügig weiter marschiert.

Beim Bahnhof (mittlerweile befinden sich ein Sägewerk und ein Lagerhaus dort) wechseln wir nun von der Bahntrasse auf die kleine Asphalstraße rechts daneben und gehen bis zur Kreuzung in Neuhof. Hier biegen wir rechts ab und folgen der Straße zwischen Wiesen vorbei zum Waldrand und bergab bis zum Himmelteich.

Der Weg führt nun am Teich vorbei und anschließend rechts in den Wald hinein bis zum Weyerteich. Vermutlich könnte man auch ein Stück am Teich entlang gehen, aber da es immer noch regnet und der Untergrund beim Teich recht tief und matschig ist, machen wir nur einen kurzen Abstecher hinunter und wandern anschließend oberhalb des Teiches auf dem Forstweg weiter.

Kurz nach dem Teich kommen wir nun wieder zum Kremstalviadukt – diesmal stehen wir an dessen Fuße und gehen unten durch. Kurz darauf biegt ein Wegerl links in den Wald hinein, führt über eine kleine Holzbrücke (Achtung: bei Regen SEHR rutschig!) und dann abermals unter dem Viadukt durch. Anschließend geht es auf einem schmalen Waldwegerl kurz steil bergauf und dann parallel zur Bahntrasse auf einem Weg zurück zum Ausgangspunkt.

7,5km bei etwa 100hm. Kein Weidevieh, Großteils im Wald und beim Weyerteich Bade/Abkühlmöglichkeit für die Hunde (im Teich oder im Bach).
Die Bahntrasse selbst könnte für manche Hunde aufgrund des große Schotters schwierig zu gehen sein. Ab dem Bahnhof in Neuhoft bis zum Himmelteich Asphalt.

Hier noch der Link zur bei ZWald beschriebenen Runde

Köterbespaßung

Köterbespassung für heute erledigt.

Zuerst eine 2,7km Bikerunde gemeinsam mit Weimaranerkumpel Henry vorm Scooter. Das erste Mal mit einem Bergauf-Stück dabei. Da fällt er dann in Trab, läuft aber trotzdem brav ohne zu trödeln. Für Interessierte: Höchstgeschwindigkeit lag bei 27,4 km/h, Durchschnittsgeschwindigkeit 17km/h. Mit Henry kann er natürlich nicht mithalten, aber ich denk für eine Malamütze ist er doch eher eine Rennsemmel. 😍

Nach einer kleinen Gassirunde gemeinsam mit Henry, Q und Chin kam anschließend das Ömchen zu etwas Morgensport am Unterwasserlaufband. Die hat dabei zwar nicht annähernd so viel Spass wie Q beim Bikejören, aber was muss, das muss. 🤷‍♀️😌

Vorhin gab’s Frühstück und jetzt darf der verregnete Tag mit gutem Gewissen verpennt werden. ❤️💕🥰