Halloweenfest

Dass der Q eine Halsentzündung hat, merkt man ihm nicht wirklich an (er ist nicht schlapp oder geschlaucht o.ä. und nimmt ganz artig und unkompliziert seine Medikamente), aber jetzt sind er und Chinua trotzdem im wahrsten Sinne des Wortes hundemüde. Heut war Halloweenfest am Hundeplatz mit einem kleinen Hundekeks-Buffet.
Q hatte übrigens schon am Nachmittag Spass damit, als ich die Kekse ausgepackt und in die Vasen gefüllt hab und er die leeren Verpackungen aus dem Altpapier geholt und zerfleddert hat. 😂

Wir haben die kleine Party dann gleich zum bissl üben ausgenutzt und nachdem das für ihn wirklich unglaublich schwer und noch recht stressig war, hat’s meine gesamte Konzentration benötigt, damit er nicht wie ein Irrer durchs Vereinshaus fliegt. 🙈 😉

P. S. Die Streichwurstplastikhüllen haben heute auch wieder ihren Weg ans Tageslicht gefunden. 🥳😆💩

Streichwurstdieb

Wenn man Mittags von Arbeit heim kommt und den Kühlschrank so vorfindet, schwant einem Böses.
Wenn man dann Plastikhüllenreste von 2 Streichwurstpackungen am Hundebett und eine doppelt moppelige Frau Grau entdeckt, weiss man, dass man die nächsten Tage in Hundekacke stirln wird, um sicher zu gehen, dass eh alles Unverdauliche wieder hinten raus kam… 🙈💩🤢

Aber fast müsste ich dankbar sein, vor ein paar Jahren noch, wär vermutlich der ganze Kühlschrank leer gefressen gewesen. 😏

 

 

Popcorn Montag

Wir starten den Montag einer kurzen Woche, den Montag der Halloween 🎃🦇👻 Woche mit Confett… ähhh Popcorn. 🍿🍿🍿

Also Hundepopcorn mit Pansen. Die gab’s beim Dogtoberfest. Chinuas Begeisterung hält sich, wie man an ihrem Gesicht unschwer erkennen kann 😆, ziemlich in Grenzen. Q fand’s nach anfänglicher Skepsis wohl ganz lecker. 😊

Auhof-Center

Heute Morgen waren wir nach einer kleinen Scooter Runde im Tullnerfeld (zwar mit kurzfristiger Maximalgeschwindigkeit von 28,8 km/h, diesmal aber nur die Hälfte der 1,7km im Galopp und auch etwas abgelenkter als Letztens, aber man kann ja schließlich nicht immer sensationell sein 😉) im Auhofcenter. Sonntag Früh und menschenleer hat sich gut angeboten, um den Plüschchinesen mal ganz langsam und vorsichtig in die „Wiener Gesellschaft“ einzuführen. Hat er recht brav gemacht – Anfangs an der Grenze zum überdrehen (bedeutet auf die Hinterbeine und volle Kraft voraus), hat er sich aber recht brav mittels Lutschube runterholen lassen und wir konnten eine sogar recht manierliche Runde durchs Einkaufszentrum drehen – inklusive Liftfahrt. 🤭

Ein ganz ungewohnter Anblick: der Plüschchinese vorsichtig-zögerlich statt Vollgas voraus. Den Brunnen fand er tatsächlich etwas spooky. 👻😆
Ich glaub, das ist das erste Mal, dass er sich etwas wie ein normaler Hund, der sich wo noch nicht ganz sicher ist, mit etwas Respekt anschaut und nicht einfach kopf- & planlos drauf los stürzt. 😍

Mistviecher

Einmal one-way zum Mond für 2, bitte.
Da lob ich die Mistkröten noch – von wegen der Chinese hat so ein tolles Sozialverhalten und Frau Grau ist jetzt im Alter viel umgänglicher und was machen die beiden? Beweisen mir einmal mehr, dass sie 2 ausgemachte Arschlochköter sind. Q glaubt grad, dass er die dicksten Eier von hier bis Nebraska hat (dabei hat der Plüschtrottel gar keine mehr; noch nicht mal die Ansätze verschrumpelter Sackreste sind da übrig) und macht bei manchen Rüden neuerdings gerne einen auf Macker. Und Chinua saust dem Henry Abends nach dem Training am Hundeplatz im gestreckten Galopp hinterher (ich wusste gar nicht, dass die oide Schaßtrommel überhaupt noch so schnell rennen kann), schnalzt ihm eine und kommt dann drauf: ach, den kenn und mag ich ja eh. 🤦‍♀️🤬😡