Besuch von Jamash & Sayemi

Heute hatten wir sooo einen tollen Vormittag voller Sozialkontakte! Die liebe Sindi hat uns mit Jamash und dem zuckersüssen Neuzugang Sayemi am Hundeplatz besucht. Zuerst lernte Sayemi Tante Chinua kennen, die das gewohnt souverän gemeistert hat.

Dann durfte Q das Welpi beschnuppern… Freundlich, wie immer aber zu Beginn etwas zu begeistert, hat’s ein wenig gebraucht, bis das Zwergi sich ganz an den Riesenplüsch gewagt hat; drum blieb der Chinese Anfangs noch an der Leine. Zum Schluss hat sie ihn aber schon ganz selbstbewusst an eben dieser herum geführt. 😉

Anschließend durften die Jungs Gas geben. Dabei hat sich Jamash ein bisschen in Q verguckt und bekam beim Tête-à-tête mit Chinua dann den etwas überhitzten Kopf gewaschen. 😂

Soooo cool wars. Und Sindi hat jede Menge grossartiger Momente mit der Kamera eingefangen – hier eine erste klitzekleine Auswahl davon (Danke, Sindi! 😘)

Hitzefrei

Aufgrund der Hitze haben wir gestern Nachmittag nur im Garten gechillt (und werden das auch heute so handhaben). Abends waren wir aber auf einen Sprung bei Kumpel Perro zu Besuch…

Da gabs dann zur Abkühlung nach dem Toben auch das kürzlich in der Hundegreisslerei erstandene Hundeeis. 🍧🐶🍦




Nanook-Freitag

Heute zu Ehren vom „Basedow-Schäfer“ mit den Fledermausohren, die sich leider auch grade auf ihre letzte Reise begeben hat. Run Free, Minchen. 🌈 💕
Die Fotos sind von Juli 2010, vom ersten Kennenlernen von Nanook und Tamina. Damals war er oft noch ein wenig rüpelig in der Annäherung und hat sich völlig verdient ein paar Watschen eingefangen 😂

Pech gehabt, ALK!

Na da hat er aber Pech gehabt, der kleine ALK (Ar…lochköter). Hat er sich extra den Napf zur Seite geschoben und den Schnüffelteppich aus dem Regal gezupft. Blöd dass der ohne Frauchen total langweilig ist *muahuahua* 😈
Bin gespannt, wann er sich die Balancekissen vom Laufband holt und selbstständig drauf rumturnt… 😎 Nach getaner Arbeit parkt der Popsch offenbar fein auf der Kühlmatte… 🍹⛱️

AT, NÖ – Altmelon: Luaga-Lucka-Weg

Montag waren wir wieder mit Resi und Elvis auf einer kleinen Tour im Waldviertel. Diesmal sind wir den Luaga-Lucka-Weg marschiert – bisher die für uns schönste Tour, obwohl nicht am Wasser.

Gestartet sind wir am Parkplatz beim Friedhof direkt am Ortsrand von Altmelon. Ein paar Schritte hinunter zur Hauptstraße, diese queren, nach links wenden und dort ist auch schon die Wegmarkierung zu finden, die sich auch bei dieser Strecke ganz gut durchzieht.

Ein kleines Stück geht es an Wiesen entlang, dann durch den Wald etwas bergab und schließlich über den Bach. Anschließend über einen mit Brettern ausgelegten Weg ein wenig bergauf bis zum Fahrthofer Bründl und weiter, vorbei an mehreren großen, moosbewachsenen Felsen, zu den Fahrthofer Höhlen.

Weiter leicht bergauf über einen kleinen Steig, durch ein „Blocklabyrinth“ und vorbei an der Druidenkanzel bis zu einer Asphaltstraße. An dieser geht man ein paar Meter entlang und kurz darauf biegt man rechts in den Wald hinein. Man kommt an weiteren Felsformationen vorbei – bei der (etwas unscheinbaren) Schmerlingkapelle laden ein paar Bankerl und Aussicht auf ein Gehöft und Wiesen und Felder zu einer kleinen Pause ein.

Der Weg führt an weiteren Wackelsteinen und Höhlen vorbei zur Gaubitzhöhle und leicht bergab aus dem Wald heraus über eine Asphaltstraße am Gaubitzhof vorbei. Wer möchte, kann rechts einen kleinen Abstecher zur Luaga-Lucka machen – über einen kleinen Steig geht es kurz hinauf und dann über Holztreppen hinunter zur Höhle .

Zurück beim Gaubitzhof folgend wir der Straße, vorbei an der Kräuterstube und durch den Ort Altmelon zurück zum Parkplatz.

Einige Meter weiter dürfen sich unsere Hunde dann noch im Altmeloner Hundebadeteich (soooo lieb angelegt) erfrischen.

6,8km bei 120hm. Hauptsächlich durch den Wald, aber ohne Bademöglichkeiten, dafür mit viel zu sehen. Kein freilaufendes Vieh.

Folder Teddybärentrail

 

Hundegreisslerei

Heute Mittags haben wir die liebe Madgdalena in der Hundegreisslerei besucht und das auch gleich für ein Training mit dem Plüschchinesen genutzt. Der war vermutlich das 1. Mal in seinem Leben shoppen. War zwar aufregend für ihn, aber er hats recht brav gemeistert und sich sehr bemüht. Hat trotzdem meine ganze Aufmerksamkeit gekostet, so daß nur die vorbestellen Hundeeis mitgegangen sind, weil keine Zeit zum schauen blieb. Einkaufen mit Kackbratze schont auf jeden Fall das Geldbörsel… 🙈😌😜

Die Sache mit den Ressourcen

Definitiv eins der größten Hochs bisher. Als er zu mir kam, hat er Ressourcen verteidigt. Nicht massiv, aber doch mit steif werden und Lefzen kräuseln bis hochziehen. Man konnte zwar beim Futternapf an ihm vorbei, aber nicht direkt an den Napf fassen. Lag er irgendwo mit einem Spiel- oder Kauzeug freezte er, wenn man in die Nähe kam und zog hoch, wenn man hinfassen wollte.
Mittlerweile kann man beim Fressen an den Napf und sich bei Kau- & Spielzeug zu ihm bewegen, ohne dass er steif wird. Hingreifen geht je nachdem, wie hochwertig es ist und wie lang ers schon hat besser oder eben noch nicht ganz so perfekt (da ist noch Luft nach oben und einiges an Übungsbedarf).
Und dann gibt es die Momente, die einen wirklich freuen und wo die Fortschritte ganz plötzlich ganz offensichtlich werden. So bringt er seit einigen Tagen manchmal freiwillig und manchmal mit etwas Motivation Spielzeug her, dass er gerade hat (zeitweise; zur freien Verfügung gibt’s es noch nicht) und möchte auch gemeinsam zergeln und spielen. 😍
(Man verzeihe mein Gequieke, die „Kameraführung“ und die etwas unbeholfen Versuche, einhängig zu zergeln. 🙈😜)