Sorgen um Chinua

Vor etwa 2 Wochen habe ich erfahren, dass einer von Chinuas Brüdern an DM erkrankt und bereits in fortgeschrittenem Stadium ist und auch ihre Schwester daran leidet. Degenerative Myelopathie ist eine vererbbare, chronisch fortschreitende Rückenmarkserkrankung, bei der es zuerst zur Lähmung der hinteren Gliedmaßen kommt, die sich im weiteren Verlauf aber nach vorne ausbreitet bis letztendlich auch die Atemmuskulatur versagt. Diese Krankheit ist schon seit langem wie ein Schreckgespenst für mich, aber ich hab es immer von mir weg geschoben und mir gesagt: aber nicht Chinua. Nun so sehr damit konfrontiert, habe ich im Internet etwas recherchiert und erschrocken festgestellt, dass Chin durchaus die auch für diese Krankheit beginnenden Symptome aufweist. Das wegrutschen der Hinterbeine auf glattem Boden, das Überköten beim gehen… das alles kommt vielleicht nicht einfach vom Alter, sondern davon, dass bei ihr DM womöglich auch ausgebrochen ist.
Eine chiropraktische Behandlung brachte zu Tage, dass die gesamte linke Seite (Hals, Schulter, Hüfte, Knie) weh war und sie insgesamt nicht gut bemuskelt ist. Zusätzlich haben wir ein Intensivprogramm an Muskelaufbau mittels Physio (2x/Woche Unterwasserlaufband, verstärkt wieder gezielte Übungen), inkl. lasern und Enzündungshemmer, sowie entsprechendem Futterzusatz gestartet.
DM selbst ist zwar schmerzlos, aber durch Fehlbelastungen und/oder zusätzliche anderen Wehwechen kann es schon auch zu Schmerzen kommen.
Nun gab es zwar schon Verbesserungen, aber die mögliche Diagnose DM hing immer noch wie eine finstere Gewitterwolke über uns. Also habe ich mich nach langem Überlegen dazu entschlossen, den Gentest bei Laboklin zu machen. Heute kam das Ergebnis: Chinua ist N/DM – das bedeutet, dass sie zwar Träger des Gendefekts ist, nicht aber Doppelträger, was wiederum bedeutet, dass sie vermutlich nicht daran erkranken wird.
Somit erstmal vorsichtige Entwarnung und etwas Hochgefühl beim Frauchen. Jetzt heissts halt weiter Muckis aufbauen (und falls das nicht so zufriedenstellend verläuft, wie erhofft, weiter nach einer Ursache suchen).

Die Laserbrille steht ihr aber jedenfalls vorzüglich. Mit einem Lederhäubchen könnte sie glatt als Quax, der Bruchpilot durchgehen. 😁

Ich trage übrigens auch eine und wir schauen uns jedes Mal so an: mei, schaust du blöd aus damit…

Danke an alle, die mein sorgenvolles Gejammere und meine Launen die letzten 2 Wochen ertragen und mich mit Infos und gut Zureden untertützt haben.

Mit Lilo in Kirchstetten

Heute Vormittag endlich wieder eine neue Runde erwandert. Gemeinsam mit Verena und Lilo sind wir den Maria im Walde Weg bei Kirchstetten (ca. 8km von Schloss Totzenbach weg) marschiert. Sehr nett wars, wenn auch tw anstrengend, weil für Q wirklich alles neu und aufregend ist. Aber zwischendurch gibt’s auch immer wieder Phasen, wo er angenehm und ohne reissen und Stress vorne weg marschiert. 😌😁 Und das obligatorische Gruppenfoto hat prima geklappt. ☺️

Teddy-Freitag

Eines meiner Lieblingsvideos vom Prinzchen, weil es sososo Teddy ist. 😍🥰😍
Er konnte sich über alles so unglaublich herzig (und unaufdringlich) freuen – so auch jeden Morgen über das Kauzeug dass beide Hunde bekamen, bevor Frauchen auf Arbeit ist.
Am Liebsten mochte er übrigens gepuffte Schweinenasen und Rinderhautstangerl mit getrocknetem Hühner- oder Entenfilet umwickelt.

Mit der Pissnelke in Wördern

Meh… Heute haben wir keinen guten Start… 😒😌

Da’s heut so warm war, haben wir die Pissnelke direkt nach der Arbeit aufgesammelt und sind in Wördern spazieren gewesen. Die vielen Radfahrer oben an der Donau hat Q brav ignoriert. Die Schwäne beim See waren dann schon etwas schwieriger. Chin hat ein paar Runden im Wasser gedreht – fand er ganz spannend. Wasserscheu ist er jedenfalls nicht, aber als plötzlich der Boden unter den Füssen weg war, war er dann doch schnell wieder am Ufer. 😂

Und ja, er geht dzt mit Halti; Leine ist aber nur im Bedarfsfall kurz dran. Da er letztens bei Rehsichtung so angerissen hat, dass sich der dicke Karabiner der Ruckdämpferleine verbogen hat und 33,5kg die sich volle in die Leine schmeissen und im 0,Nix auf 180 sind, aber ziemlich lange wieder zurück auf ein entspanntes Level brauchen, eher unlustig sind, gehen wir dzt lieber auf Nummer Sicher bis sich zuverlässige Trainingserfolge einstellen. 😉

Büro-Chinsi

😁 Ich werd in der Früh nie so empfangen… 😏

Nachdem sich Chinua und Q am Freitag nach Qs Einzug 2x in die Wolle bekommen haben (Q kam mit einem Kratzer im Maulwinkel und Chinua mit einem Loch im Fang davon) und Chinua (sicher auch noch verstärkt durch die momentanen Wehwehchen) nicht begeistert vom neuen Mitbewohner war, entspannt sich die Lage nun langsam. Trotzdem muss man noch etwas managen (v.a. im Bezug auf Ressourcen – das ist auch für mich neu; weder zwischen Nanook und Chinua noch zwischen Chin und Teddy gab’s da mehr Probleme als ganz selten max. mal eine kurze Diskussion in Form von gegenseitigem anmaulen) und im Gegensatz zu Teddy, suchen sie auch nicht die gegenseitige Nähe zueinander.

Aus diesem Grund und auch weil ihr ein bisschen Zeit ohne den jungen Wilden gut tut, kommt Chinua derzeit noch weiterhin mit ins Büro und geniesst ein bisschen Qualitytime und ungeteilte Aufmerksamkeit. ❤️

Alleine-bleib Training

Heute das erste Mal für 3 Std wirklich alleine zu Hause. Unterstützend haben wir vorige Woche das Relaxopet konditioniert, das Entspannungsmusik spielt und dabei für Hunde entspannende Schallwellen aussenden soll (frei nach dem Motto „Hüft’s nix, schodt’s nix).

Ich komm mir grad vor wie in Harry Potter und der Stein der Weisen. Was passiert, wenn die Musik nach 2 Stunden aufhört zu spielen? Wird Fluffy dann munter und zur Bestie? 🤔

(Zum Glück blieb Q Q – was eh auch reicht 😁 – und ist, ausser zwischendurch mal eine Runde Beine vertreten und am hingelegten Handtuch nuckeln, brav geblieben 👏😄)

Guter Tag!

Heute hatten wir einen richtig guten Tag! In der Früh mit Tante Irina und Resi fast 8km gegangen. Q war (für seine Verhältnisse 😏😉) wirklich brav und Chinua (die mir derzeit vom Bewegungsapparat etwas Sorgen bereitet) ist motiviert mitgestapft und war fit bis zum Schluss. Danach 2,5 Std. Alleinebleib Training mit Q mit Bravour absolviert. Und Abends nochmal mit Tante Irina auf ein Lauferl getroffen. OK, das ist übertrieben. Nachdem der Plüschchinese schon nach wenigen 100m Pause brauchte (ich hab nicht damit gerechnet, dass der noch weniger Kondi hat als ich grade 😂) warens 4 kurze Sprints. Dafür hat er eben erstmals sein Pappi ratzeputz zamgefressen und die Schüssel sogar noch blitzblank ausgeleckt. Ich glaub, jetzt ist er wirklich müde (jedenfalls hört und sieht man ihn nicht). 😁😁😁