Die Planungen laufen…

Eigentlich hätten wir ja Anfang März 9 Tage Urlaub an der deutschen Nordsee mit 1-2 Tagesausflügen in unser geliebtes Jütland machen sollen. Leider hat sich Nanook entschieden, stattdessen alleine seine letzte große Reise anzutreten.

Dänemark ohne Nanook geht aber momentan noch gar nicht.

Und so wird´s diesmal was ganz was Anderes werden: im Oktober geht´s für Chinua und Frauchen daher auf Mädls-Roadtrip durch GB und v.a. Schottland.
Von Wien über Nürnberg & Aachen nach Calais und dort mit dem Eurotunnel (bei beiden Fähranbietern muss der Hund im Auto bleiben, Mensch dieses aber verlassen, deshalb wirds der etwas teurere Tunnel, bei dem 2- & 4-Beiner gemeinsam im Auto bleiben dürfen) nach Dover. Von Dover fahren wir über North Yorks und den Hadrians Wall nach Falkland, Schottland, weiter nach Stonehaven, Fort Augustus, Crianlarich und wieder zurück über die Scottish Borders nach Bakewell, England. Von dort aus via Dover, Calais, Aachen & Nürnberg zurück nach Wien. Über 5100km werden wir 3 Wochen lang unterwegs sein (sofern keine weitere Katastrophe dazwischen kommt).
Die B&B´s (und zwischendurch das eine oder andere Hotel) sind bereits gebucht. Wir freuen uns schon riesig (oke, Frauchen – Chinua weiß von „ihrem Glück“ ja noch nichts ) und nutzen Frauchens Krankenstand, um gechillt im Garten ein bisschen Schottland-Literatur zu wälzen… 󠁧󠁢󠁳󠁣󠁴󠁿 󠁢

Nanook-Freitag

Nanook-Freitag! Diesmal eine kleine Collage von Bildern aus April 2010. Da war er knackige 6 Jahre alt; Chinua war 3. Damals haben sie noch täglich und ab und an fast ein wenig zu wild miteinander getobt, aber die Grimassen und Posen, die die Kamera dabei manchmal eingefangen hat, waren großartig…

Home, sweet home

5 Tage waren Frau Wolfhund und Frauchen wegen einem leider nötigen Spitalsaufenthalt getrennt. In der Zeit war das Chinsi-Schlimmsi bei Frauchens Eltern und hat im Garten Stellung bezogen, sowie mit dem Ex-Herrchen auf Ausflug in der schönen Wachau. Und war – wider Erwarten, aber sicher auch wegen der top-Betreuung, gar kein Schlimmsi, sondern super brav und artig. Kein Geheule und/oder Futter verweigern, wie’s in der Vergangenheit schon mal der Fall war.

 
Braves, feines Wolfhundtier!

Trotzdem schön, wieder vereint zu sein. Die Begrüssung in der Früh war kurz und stürmisch, danach wurde ich etwas ignoriert (aber nicht mehr aus den Augen gelassen) und mittlerweile frönen wir wieder der trauten Zweisamkeit. In diesem Sinne: hello again und schönen Abend euch allen!

Besuch von den Lieblingsbuddys

Heute haben wir Mittags Besuch von Chinuas Lieblingsbuddys Peki & Nebo (sog. AWH) bekommen. Nachdem alle ihren anderen Freunde entweder zu alt oder zu klein sind und keine Lust haben, mit ihr zu spielen, sind die beiden momentan die einzigen, mit denen sie so richtig fetzen kann. Dementsprechend groß ist ihre Freude, wenn sie die beiden trifft.

Gruppenschmusen… Aber: Wer frech ist, bekommt eins auf die Mütze…

Wenn einem wer den Pelz krault…

Spaziergang mit Begleitung

Heut´ Abend hat uns die liebe Eve von K L I C K L I C H T. mit ihrer Kamera auf einen Spaziergang begleitet. Eve verfolgt Chinuas Werdegang jetzt schon seit über 10 Jahren (früher via Wuff-Forum, später über Facebook) – jetzt haben wir´s endlich geschafft, uns auch mal persönlich zu treffen. Gut Ding braucht eben Weile…
Diese tollen Bilder sind bei der gemeinsamen Tour entstanden.

Unterwegs mit dem Kindergarten

Heut Abends haben wir uns mit Aleks und Kelpiemädel Ayumi (5 Monate) und Fabrizio und Tamaskankind Skadi (4 Monate) in Elsbach getroffen und waren eine kleine Runde spazieren. Da es zwischen den beiden Hundekids recht gemächlich zuging, war Chinua arbeitslos und musste nicht für Ruhe und Anstand sorgen. 😀

Danke für die Fotos, Fabrizio! 🙂

2 Burgfräuleins

YOU. SHALL. NOT. PASS.