Nelkenwurz

Jedes Mal das selbe Theater – da schickt man die 2 nur schnell in den Garten zum Pippi machen. 5 Minuten vielleicht; nicht länger. Und trotzdem schafft’s der Nanook immer, den halben Garten in seinem Pelz mit rein zu bringen. Bei Chinua – nix. Niente. Nada. Aber Nanook ist voll davon. Wie macht das der Kerl bloß?!

(Und das auf den Fotos ist noch harmlos…)

Merken

Merken

Merken

Merken

Blumenwiese

Wir sind ja nicht sooo die Sommerfans (eher die Herbstfreaks), aber zu den Dingen die wir im Sommer mögen gehören Blumenwiesen und Sonnenuntergänge.

Gestern Abend nach dem Treffen mit Nebo am Heimweg am Allhang noch eine fantastische Blumenwiese entdeckt. Da konnten wir einfach nicht vorbei fahren, ohne noch ein paar Fotos zu machen…

Merken

Nebo

Am Nachmittag hat Tante Chinua dem kleinen Nebo wieder Manieren beigebracht…

Nebo ist langweilig. Keiner spielt mit ihm.

Aber er hätte da schon so eine Idee. Tante Chin hat da ja schließlich…

Ob man da mal dran ziehen darf?

Falls wer eine Übersetzung braucht: Chins Blick sagt: Wage es ja nicht!

Da nimmt Nebo dann doch lieber ganz schnell die Beine in die Pfoten und zupft sich…

Gibt ja schließlich auch noch andere Opfer hier. Den Onkel Nanook zum Beispiel. Der hat ohnehin eine viel schönere Rute, als Tante Chinua.

Mut kann man sich halt nicht kaufen…
Nanook: wtf?!

Merken

„Wolfs“geheul

Ende Mai waren wir, gemeinsam mit Ciano & Gennaro von Wolfgang & Kathrin bei einem Werbefilmdreh. Der Film selbst geht demnächst online; vorab haben wir die gefilmten (aber soweit ich weiss dann doch nicht verwendeten) Heulszenen im Wald bekommen. Hauptakteur ist Gennaro, aber zumindest ein bisschen jammert auch Chinua mit  (PS: das „bist du deppert“ stammt nicht von den Wolfhund-Frauchens! )

Und das war Chin’s Reaktion auf das Heulvideo… 😂❤😂

(Irina & Karin: extra für euch – am Schluß die berüchtigten Plusterbacken, wenn auch nur im Ansatz 😁)

NÖ, Türnitz: Paulinenhöhle – Sulzbachtal

Heute VM waren wir mit unseren Freunden Guinness, Baileys und Murphy´s in Türnitz wanderen. Diesmal haben wir eine kleine Rundwanderung im Sulzbachtal gewählt (die, die wir letzten Samstag schon gehen wollten, wo wir uns aber komplett verfranst hatten).

Vom Parkplatz an der B20 die Bundesstraße queren und die Asphaltstraße entlang Richtung Sulzbachtal. Nach dem Kreuzmarterl bei der Scheune links abbiegen Richtung Feuchten und die Straße weiter bergauf an einem Gehöft vorbei, bis man schließlich an einer Weide ansteht.

Dort der Markierung nach links auf einen Fußweg in den Wald hinein folgen. Man kommt an zahlreichen Moosfelsen vorbei, nach einiger Zeit geht nach rechts steil den Hang bergauf ein stellenweise fast nicht erkenntliches Wegerl zum Wackelstein; falls man einen Abstecher dorthin machen möchte.

Nachdem wir ein bisschen herumgeirrt und gesucht haben, konnten wir ihn dann doch noch finden (er ist mit Wackelstein beschildert – alle nicht beschilderten Steine sind nicht der Wackelstein 😉 ).

Zurück am Weg kommen wir an ein paar aussichtsreichen Stellen vorbei und erreichen nach einiger Zeit die Paulinenhöhle, die man – ab besten mit Taschenlampe im Gepäck erkunden könnte.(Wir haben´s aufgrund einigen an der Decke hockender 8-Beiniger Bewohner nicht getan).

Anschließend geht der steinige Waldweg steil bergab zum Steinbach. Nach rechts wenden, ein Stück die Straße entlang und dann mehr oder weniger querfeldein (zumindest konnten wir den am Plan gezeichneten Weg nirgendwo ausmachen) über eine Wiese steil bergauf auf die Schwarzenbachstraße.

Die Forststraße rechts weiter gehen, an einem Marterl und zwischen Wiesen an einem Hof vorbei, anschließend abwärts zu Anthofrotte und Sulzböck und schließlich durchs Sulzbachtal, vorbei an der Schafluckmühle (1832 erbaut) zurück zum Parkplatz.

Ca. 7,3km, etwa 200hm. Keine freilaufenden Kuherden; allerdings muss man beim Sulzböck an einem kleinen, an einer Stelle offenen Auslauf mit Futterstelle vorbei, auf der 3 sehr relaxte Kühe lagen, die uns völlig ignorieren.

Mehr Bilder der Route hier:

Merken

Merken

Unterwasser

Bei der Hitze heute waren wir wieder im Pool schwimmen – hier mal aus einer anderen Perspektive, nämlich von unter Wasser. Fürs Video musste Nanook etwas hin und her schwimmen, drum ist es auch nicht ganz flüssig. Normal schwimmt er mal links, mal rechts herum im Kreis – dzt 3x je etwa 3 Minuten.

Und so bescheuert schaut Chin dabei aus, die offenbar das Gefühl hat, der Pool ist zu klein, um auch die Hinterhand ordentlich einzusetzen… Minimalistisches Wolfhundgfrast…

Merken

Erinnerungen…

Heut haben wir Wolfhundwelpen Nebo kennen gelernt. Das dabei entstandene (leider wegen Regen und nur Handy-Gucki-Drucki-Schnappschuss) Bild kam mir so bekannt vor. Ich hab dann ein bisschen in den Tiefen meines PC gegraben und dies hier gefunden: Tino (mein erster eigener Hund *26.02.1993 +27.08.2007) mit Klein-Chinua (8 Wochen alt und grade mal wenige Tage bei uns) im Juli 2007… Das einzige existierende Foto von den beiden…

Merken