Scream!

Happy Halloween 2016!

via GIPHY

Merken

Merken

Merken

2 kleine Kohlköpfe

Ein Bett im Korn- äääähhhh… Kohlfeld
Übrigens: s trägt Hund von heute seinen Hut!

Schönen Feiertag an alle Österreicher!

(@ Karin: Daaaanke! )

Merken

Merken

Merken

Deshalb…

…lieben wir den Herbst

Merken

Merken

Schneealpe via Lohmgraben

Heute waren wir Mädls wieder mal mit Peki & Herrchen unterwegs – wieder mal eine Tour auf die Schneealpe, diesmal aber von unten weg:

vom Parkplazu Almgraben (924hm) nach dem Lurgbauerhof über den Lohmgraben (Weg 446) zum Schneealpenhaus (1784hm), weiter zur Kutatschhütte, zum Parkplatz Kohlebnerstand (Weg 447) und dann immer den Wegweisern und der Markierung folgend üner „Auf der Öd“ zurück zum Lurgbauer (Weg 444) nach Altenberg und zurück zu Parkplatz. 12,7km bei 960hm in 4:18 (ohne Pausen).

Der Aufstieg über den Lohmgraben erfordert ein wenig Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit; die Brücke ist für Hunde ohne Probleme zu meistern und Mensch wie Hund können neben der Leiter bergauf gehen. Im Sommer sind auf der Schneealpe freilaufende Kühe. Der Abstieg vom Parkplatz Kohlebnerstand zum Lurgbauer ist zwar steil, aber durch den Wald und über weichen Boden.

Wahnsinnig geil war´s – traumhafte Landschaft und das Wetter hat ganz super mitgespielt. Zuerst noch Nebel, bald aber mit Sonne vermischt und ein Stück weiter oben dann blitzeblauer Himmel und Schnee… *hachmach*

Kürbiszeit

Schönen Start ins angeblich endlich halbwegs goldene Herbstwochenende!

Wir waren im Windschutzgürtel in Katzelsdorf spazieren und haben noch ein volles Kürbisfeld gefunden…

Merken

Merken

Kürbiskopf

Oktober ist Kürbiszeit!

Halloween kann kommen! 😀

Merken

Rund um die neue Welt 2016

Gestern haben wir endlich wieder einmal bei einem Doghike von Dogtrekking & More SU mitgemacht. Von Losenheim über den Wasserfall Richtung Mamauwiese und weiter zur Edelweisshütte. Eigentlich hättens ca. 9 km sein sollen – da wir uns gleich am Anfang mehrmals vergangen haben, wurden´s 13,5 bei fast 800 hm. Hat trotzdem wieder richtig viel Spaß gemacht und wir haben den Tag mit unseren Begleitern Guinness, Baileys und Murphy´s sehr genossen. Chinua war bis zum Schluß gut gelaunt und Nanook zeigte trotz seiner über 12 Jahren bei den doch etwas anstrengenden bergauf- und bergab Stücken keinerlei Müdigkeitserscheinungen!

Die Riederberger Fellflitzer waren übrigens mit 5 Startern in der Kategorie Happy Dog, die alle gefinisht haben, gut vertreten.

20161015schneebergdh16

Und Nanook und Guiness haben zum Schluß noch Werbung für Sponsor „Fleischeslust“ gemacht und die Wurst natürlich behalten dürfen! 🙂

20161015schneebergdh14 20161015schneebergdh15

Schön war´s, freuen uns aufs nächste Mal!

Merken

Jakobsweg – 3. Etappe

Wildungsmauer – Maria Ellend. 12,9 km. Von der entzückenden kleinen unkitschigen Steinkirche in Wildungsmauer (neben Wolfsthal übrigens die erste mit Stempel) entlang von Weingärten nach Reglesbrunn und von dort aus zwischen Wiesen und Feldern und neben dem Kieswerk vorbei nach Haslau. Von Haslau führt der Weg dann durch die Siedlungen nach Maria Ellend. Die Wallfahrtskirche ist von außen wunderschön bunt bemalt, verfügt allerdings leider wieder über keinen Stempel. Zum Abschluß noch einen Abstecher in die gigantische Lourdes-Grotte gegenüber der Kirche gemacht. Mit viel stehen bleiben und schauen (Kirchen, Grotte…). 4:15 gebraucht. Alles eben ohne irgendwelche Steigungen.

Besonders bemerkenswert: auf dieser Etappe haben wir lauter freundliche Menschen getroffen – gleich 2 Mal hat man uns unaufgefordert nette Tips zum weiteren Jakobswegverlauf gegeben (einmal dass ein Wegweiser fehlt mit Hinweis wie wir an dieser Stelle gehen müssen und einmal dass wir statt einem wenig ansprechendm Stück entlang der Bundesstraße auch neben den Weingärten gehen können) und der Pfarrer von der wegen Renovierungsarbeiten gesperrten Kirchen von Reglesbrunn nahm uns mit ins Pfarrhaus um uns dort zumindest mit einem Pfarramt-Stempel einen Eintrag in den Pilgerpass zu schenken.

Merken

Lunzer Seen

Passend zum Welthundetag haben wir eine Wanderung ganz nach White & Wolf (ok, vor allem White) Geschmack gemacht: bei kühlem Wetter, mit viel Wasser und ein bisschen Schnee. Vom Lunzersee über den Mittersee zum Obersee auf 1113m Seehöhe. 15,2 km in 4 Stunden bei 770 hm. Ganz Eisbär-like liess es sich Nanook nicht nehmen, eine Runde im See zu schwimmen. Prinzessin Wolfhund war´s dann doch etwas zu frisch für ein Vollbad…

Absolutes Highlight: Schnee!

Und der hat selbst Chin verzückt. Die beiden haben sogar – was mittlerweile Seltenheitswert hat – kurzfristig gemeinsam gespielt (bis Nanook wieder einfiel, dass Chin mittlerweile doch ein wenig zu wild für ihn ist).

Da die gute Cam leider gestreikt hat, lediglich ein paar verwackelte Handypics vom gestrigen Ausflug)