Nanook & sein gelber Ball

Liebe Tante Susi,

vielen vielen Dank für den gelben Ball – ich find den uuuuur-super-toll und hab die volle Gaudi damit! Frauchen sagt, die Ribisln mögen dich und den Ball weniger – siehe Szene 0:28… Aber wen interessieren schon die Grünzeugstauden?!

*müüüpmüüüp* und ein dickes Schlabberbussi, dein Nuckibär

Myrafälle & Steinwandklamm

Zum Abschluß von Frauchens Kurzurlaub haben wir eine kleine Erlebniswanderung gemacht. Wir sind über zahlreiche Treppen und Steige über und neben den Myrafällen durch die Klamm bis zum Karnerwirten gewandert.

Für die Wasserfälle übrigens ein bedeutender Tag – gleich am Eingang hängt ein Taferl in Gedenken an den allerhöchsten Besuch von Kaiser Franz II und Maria Theresia 1801. Bis heute, da haben sie wieder Geschichte geschrieben, denn da waren ja nun wir da!

Anschließend gings weiter zur Steinwandklamm, wo wir wagemutig (dank Frauchens Taschenlampenhandy-App) durch das finstere Türkenloch kletterten und beim Abstieg über die vielen Leitern eine riesige Gaudi hatten!

Am Retourweg durften wir uns dann bei den Myrafällen noch die Bäuchlein im klaren Wasser kühlen.

Begeisterte Schwanzwedler von den beiden Adventure-Dogs

Insgesamt knapp 10km – reine Gehzeit 2:53; der Rest war Frauchens Knipserei…

Schwindelfrei?!

Wir haben Feiertag & Sonnenschein für eine weitere Wanderung genutzt – gemeinsam mit unseren Freunden Ozzy & Resi gings von Stollhof über die Völlerin auf das hohe Wand Plateau. Ein Abschneider zum Skywalk war natürlich Pflicht, bevor wir eine Runde im Naturpark drehten. Bei der kleinen Kanzel auf 1092m Höhe mussten wir wieder für Fotos herhalten; anschließend gabs eine kleine Pause im Kleinkanzelhaus. Nachdem wir ein bisschen Wildluft am Dammwildgehege schnupperten, gings schließlich am Neue-Welt-Blick vorbei durch den Wald über den Staßenbahnerweg wieder steil bergab zum Ausgangspunkt. Und weil die 2-Beinerinnen Master of Desaster sind und sich grundsätzlich vergehen, wurde es wieder einmal länger, als in den Karten angegeben…

Glückauf von den beiden Bergfexen Nanook & Chinua

Ein bissl Urlaubsfeeling

Heute waren wir zuerst bei der Mole West am Neusiedlersee frühstücken und ein wenig Urlaubsfeeling tanken. Anschließend bummelten wir durch den Steppentierpark Pamhagen, wo wir jede Menge strange Typen bestaunen konnten.

Ziemlich geflasht, euer Chinchen

Am höchsten Punkt der Rax

Während Nanook das WE wieder bei Herrli verbrachte, waren Frauchen und ich mit Peki & Herrchen unterwegs. *wedelwedel*

Weil meine 2-Beinerin absurderweise der Meinung war, mir würde ein Öffi-Training gut tun, fuhren wir mit der U-Bahn bis Siebenhirten (das wird definitiv keine neue Lieblingsbeschäftigung), wo uns die beiden Herren mit dem Auto abholten.

Vom Preiner Gscheid auf 1070 m Höhe sind wir dann zum Karl-Ludwig-Haus auf 1804 m Höhe, von dort weiter zum höchsten Punkt der Rax, der Heukuppe auf 2007 m Höhe (brrr war´s da kalt und windig) und schließlich wieder retour gewandert – vorbei an freilaufenden Kühen und mit Blicken auf wilde Gemsen.

Zum Abschluß gab´s dann noch ein Bad in der Schwarza im Höllental und daheim einen grooooßen Knochen, weil ich soooooo brav war.

Hollaredihiii, eure Bergziege (die jetzt gleich von lustiger Gamshatz´ träumen wird, wenn sie´s schon real nicht durfte)