Winterspaß mit Chin & Josh

Nach langem hat uns endlich mal mein Wolfhundfreund Ajosha vom Raunjak Hof wieder besucht. Josh ist der TWH mit dem ich 2009 gemeinsam im Burgtheater bei „König Ottokars Glück und Ende“ in der Anfangsszene aufgetreten bin. Obwohl ich ihn seitdem nicht mehr gesehen hab, haben wir uns natürlich gleich wieder erkannt und viel Spaß beim gemeinsamen Toben gehabt!

Vergnügte Schwanzwedler und ein fröhliches Möwöwöööööö, Eure Chinua

Nachwuchs im Hause Tosca

Heute haben wir den „Nachwuchs“ von DSH Freundin Tosca und deren Frauchen Nati kennen gelernt. Nanook fügte sich problemlos in die Rolle des
gutmütigen Welpenonkels, während Chin nicht ganz verstand, dass man mit dem Zwergi noch nicht so wild spielen kann, wo es einen doch selbst
ständig anhüpft. Jedenfalls ist die erste Zusammenführung geglückt und das Stehohrenchaos nun um 1 Mitglied reicher! Übrigens wird
Kabuki mal ein Mudi, wenn sie groß ist!
Anbei ein paar Fotos vom Treffen mit dem kleinen, schwarzen Klecks…

20101228Kabuki01

Klein Kapuki – ihres zeichens Mudi

20101228Kabuki02

Hallo Großer! Ich bin die fuuuurchtlose Kabuki

20101228Kabuki03

Huch, es hat sich umgedreht – schnell weg, schnell weg

20101228Kabuki04

Aber eigentlich is er ganz lieb, der Onkel Nanook

20101228Kabuki05

Chinua beschnüffelt den kleinen schwarzen Klecks erst mal vorsichtig

20101228Kabuki06

Und findet das Krawuzi-Kabuzi dann recht amüsant

 

Dogs love Christmas, too

Und weil sie (zumindest ab und zu) sooo brave Hunde sind (oder aber weil sie so verwöhnte Hundsviecher sind, dass sie sogar von den 2-Beiner-Eltern beschenkt werden), hatten sie ein sehr braves Christkind. Jedenfalls finden sie Geschenke aufpacken cool und meinen, Weihnachten könnte ruhig öfters im Jahr sein!

20101224XMas01 20101224XMas02 20101224XMas03 20101224XMas04 20101224XMas05

Das Christchin & sein Wichtelnuk

Das Christchin und sein Wichtelnuk bei der Fotosession für die heurige Weihnachtskarte. Nanook hatte – wie immer – eine Engelsgeduld und war für jeden Blödsinn zu haben; Chinua fand das ganze eher ätzend, wie man ihrem Gesichtsausdruck unschwer entnehmen kann.

Der Haarreif mit dem Heiligenschein drückte, der Gummi der Flügerln zwickte – einfach bescheuert das Ganze, dachte sie und zeigte ihren Unmut u.a. durch mehrmaliges schütteln, bei dem sich jedes Mal ein Schwall an Federn löste und in den Schnee seglte. (Nachfolgende Spaziergänger werden denken, hier wurde das Christkind gerupft…) Ein Wunder, dass Chin am Schluß nicht mit nackigen Flügeln da stand. Vielleicht sah sie aber auch einfach nicht ein, dass sie das Engerl spielen musste, wo die Rolle des frechen Wichtel-Kobolds doch wesentlich besser zu ihrem Charakter gepasst hätte…

Schneehasis

Heute waren wir beim Glasgraben spazieren, haben Sonnenschein und Schnee genossen und uns mal wieder so richtig ausgetobt.Frau Wolfhund trägt den Schal übrigens nicht aus modischen Gründen, sondern weil sie leicht verkühlt ist.


Hier noch ein Foto von Kugelfisch Nanook nach der Fressattacke von gestern. Ok, sehr unvorteilhaftes Bild – sooo schlimm ist es nicht, aber ein bissi rund ist er tatsächlich…

1012Kugelfisch

Ausgelassene Schwanzwedler (vom Nanook heute ein bissi behebiger) vom dicken Eisbären und der Frau Grau

Kugelfisch Nanook

Während Herrchen und Frauchen aus waren, machte sich der „furchtbar ausgehungerte“ Nanook auf die Suche nach Fressbarem und wurde glatt fündig. In der Küche entdeckte er einen 5 kg Sack Rupp Hundeflocken (der dort übrigens seit mehreren Wochen steht), den er in sein Körbchen schleppte und sich dort schmecken liess. Da klaut der Kerl sein Leben lang nicht und sucht sich zur Premiere einen Sack Flocken aus – wtf – isn´t it ironic?! (Oder blöd gelaufen – wie man´s nimmt…) Nach einem Napf Wasser, damit´s aus den Ohren nicht gar so raus staubt, sieht er jetzt jedenfalls aus wie ein Kugelfisch und stinkt sich durch die Gegend…

20101218Flockenklau

Mantrailing-Seminar mit Lothar Bartel

Vom 9. – 12.12.2010 war Lothar Barthel zu einem Mantrailing Seminar bei uns im Hundeverein. Freitag und Samstag arbeiteten wir Outdoor im Naturpark Föhrenberge in Maria Enzersdorf und in Tulln; Sonntag dann Indoor im Auhocenter in Wien (übrigens: die Rolltreppe war ausgeschalten!). Schwerpunkte waren u.a. Motivation, Negativ, Identifikation und Teamarbeit; außerdem machten wir auch einmal „Hundetausch“ – Karin lief einen Trail mit Nanook und (unsere Tierärztin) Kathi einen mit Chinua. Trotz Schnee und tw. eisiger Kälte hat´s uns gut gefallen! Nach einem kleinen Tief sind wir nun wieder hochmotiviert und mit viel Elan dabei!

Mode vom Nikolaus

Weil wir 2 soooo brave Hunde sind (naja, meistens zumindest), hat uns der Nikolaus gestern neben diverse Naschereien auch 2 neue Halsbänder gebracht. Natürlich zur Adventzeit passend im weihnachtlichen Look. Der Nikolo bedankt sich jedenfalls ganz herzlich bei Modog für das schöne, neue Hundegewand und wir uns beim Nikolo für die Mitbringsel!

101206Nikolaus

*wuffwedel* von 2 ganz artigen 4-Beinern