Von Burgleuten und Grubenkumpels

Heute haben wir einen Ausflug auf den Kalenderberg in Mödling gemacht. Neben toller (ein wenig mediteran anmutender) Landschaft, gibt es jede Menge Ruinen, die zum knipsen einladen – den schwarzen Turm, das Pfefferbüchl, die Augengläser, das Amphitheater und die Jordan-Kanzel; alle so um 1810 herum erbaut. Natürlich durfte auch ein Abstecher zur Burg Liechtenstein nicht fehlen. Zu guter Letzt gings dann auch noch in die Seegrotte bei Hinterbrühl – Hunde erlaubt, aber neuerdings nur mit Maulkorb und die Bootsfahrt haben wir ausgelassen.

Noble Schwanzwedler von Ritter Nuklbert & Burgfräulein Chinsebinse

Auf der Rax

Heute haben wir einen Ausflug auf die Rax gemacht. Faul, wie unsere 2-Beiner sind, ging´s per Gondel auf den Berg (und wieder runter – die Preise sind übrigens recht gesalzen). Oben spazierten wir (wie zig andere „Rucksacktouristen“ auch) von der Bergstation über das Gatterl Kreuz zum Otto Haus, wo wir kurz einkehrten. Bevor wir wieder retour tingelten, machten wir noch einen Abstecher zum Gipfelkreuz am Jakobskogel und in den Alpengarten, wo wir uns ein wenig austoben konnten und schließlich für ein Foto vorm Törl posierten.

Sche woar´s – berg juhe – Nanook & Chinua

Wildtierpark Ernstbrunn

Unsere 2-Beiner haben ein paar Tage frei und einige Ausflüge mit uns geplant. Heute stand der Wildtierpark Ernstbrunn auf dem Programm, wo seit einiger Zeit auch das Wolf Science Center unter gebracht ist. Wir haben daher unserer Ahnen besucht, die wir allerdings recht unspannend fanden – wesentlich aufregender waren die Esel, Ziegen, Schweine und v.a. das große Wildgehege mit den Rehen!

Aufgeregte *wuffwuffs* von „White & Wolf“

White & Wolf in Bayern

Wir haben uns ein verlängertes Wochenende gegönnt und wieder einmal Onkel Lukas in Bayern besucht.

Den sonnigen Freitag Nachmittag haben wir an der Isar bei Geretsried mit plantschen, tollen und toben verbracht.

Samstag, am späten Nachmittag, sind wir nach München gefahren. Da wir keine Plakette für die Umweltzone hatten, man aber ohne diese nicht in die Innenstadt fahren darf, parkten wir unser Auto beim Friedhof am mittleren Ring. Von dort schlenderten wir durch den englischen Garten Richtung Zentrum, besichtigten dann Isar-Tor und Rathaus mit Glockenspiel und die 2-Beiner gönnten sich in der Fußgängerzone ein Eis. Nanook latschte cool wie immer durch die Stadt, aber auch Chinua war recht entspannt. Für den Rückweg zum Auto wagten wir eine Fahrt mit der U-Bahn – für beide Hunde Premiere, die sie aber ganz toll und souverän meisterten, auch wenn U-Bahn fahren verständlicherweise nicht zur neuen Lieblings-Beschäftigung werden wird.

Sonntag Vormittag haben Chinua und Frauchen sich dann mit Chins Bruder Aramis, der jetzt Gráni heisst und in Bad Tölz lebt, getroffen. Leider fand Gráni seine Schwester ziemlich gruselig und hatte keinen Bock, mit ihr zu spielen.

Nachmittags fuhren wir dann noch nach Irschenhausen zum Hollerhaus, welches aus der Serie „Der Bulle von Tölz“ als „Pension Resi Berghammer“ bekannt ist.

20090808Muenchen19 20090808Muenchen18

Übrigens stehen derzeit auch 2 andere Hunde aus der White Condor Familie auf der Bühne – Nanooks Papa Amaroq und Xara-May spielen in der Theaterproduktion
„A Hetz oder die letzten Tage der Menschlichkeit“ mit und sind natürlich die Stars des Ensembles.

Nanook bei Soko Donau!

Vor einiger Zeit hat uns eine Internetbekannte, die bei der Firma Satel Film arbeitet gefragt, ob wir Lust hätten, Nanook bei einer Folge von Soko Donau mitspielen zu lassen. Was für eine Frage – natürlich hatten wir Lust und so gings heute zum Filmdreh.

In dieser Folge wird es um Mord und Intrigen in der Model-Szene gehen. Die Szene in der Nanook zu sehen ist, wurde im Schloss Neugebäude in 1110 Wien-Simmering gedreht. Er posiert dort gemeinsam mit 2 menschlichen Models bei einem Foto-Shooting im Kellergewölbe mit Fakeln und Nebelmaschine. Unser Eisbärchen liegt dabei auf dem roten Teppich eines Laufsteges, während das männliche Model neben ihm kniet und ihn streichelt und das weibliche Model hinter ihm steht und sich mit dem Fotografen streitet. Anschließend kommen die beiden Ermittler Oberstleutnant Nowak und Major Ribarski und verhaften jemanden.

Anfangs waren wir etwas skeptisch – mit Objekten und Geräuschen hat Nanook ja noch nie Probleme gehabt, auch großer Trubel stört ihn nicht, aber ab und zu kann es vorkommen, dass er sich nicht von jedem angreifen lassen möchte.
Als wir am Set ankamen, überraschte der Bub allerdings, denn er ging offen und freundlich auf alle zu, liess sich streicheln – jeder war sein Freund. Bei den vielen Proben und den Drehs (es wird ja jede Szene mehrmals gefilmt) blieb er brav liegen, trotzdem sich in einer Szene 2 Männer lauthals streiten und schubsen und anschließend die beiden Polizisten vorbei gehen und ihn dabei auch anfassen.

In den Pausen, wo wir gerade nicht gebraucht wurden, warteten wir draussen vor dem Schloß in der Wiese und so ziemlich jeder aus dem (übrigens sehr netten und relaxten Team – im Burgtheater haben wir ja anderes erlebt), streichelte den braven Buben oder spielte mit ihm Balli – Nanook war sozusagen „everybody´s Darling“ und genoss die viele Aufmerksamkeit auch sichtlich.

Nun sind wir schon sehr gespannt, wie die Szene dann in der Serie wirken wird. Voraussichtlich im Spätherbst werden wir erfahren, wann und wo die Folge ausgestrahlt wird und hier selbstverständlich Bescheid geben! Wir sind natürlich super-stolz auf unseren braven und unerschrockenen Eisbären!

20090806Soko1 20090806Soko2